Gesicht im Blitz

Alle Naturphänomene, die nichts mit Tieren zu tun haben

Gesicht im Blitz

Beitragvon Luxuskater » 25.06.2008 09:02

Hallo zusammen!

Vorgestern Nachts um ca. 22.00 Uhr hatten wir ein schweres Unwetter über Graz / Österreich. Ich bin ja schon immer von Blitzen begeistert und habe eine weile zugeguckt. Als wiedermal solche Blitze nach oben fahren
sah ich komischerweise ein Gesicht im Lichtstrahl. Nun die Frage könnte es möglich sein das auch in solcher Energie leben steckt?

Eines weis ich sicher, ich werde nun mit meiner Kamera
auf der Lauer liegen ;-) sowas muß man gesehen haben.
Liebe Grüße Helmut

http://www.oldtimer-termine.net
Luxuskater
 

Re: Gesicht im Blitz

Beitragvon Annie » 25.06.2008 09:57

Luxuskater hat geschrieben: Nun die Frage könnte es möglich sein das auch in solcher Energie leben steckt?


Dazu müsste man "Leben" erst mal definieren ... das riecht nach schweren Diskussionen :wink:

Nein, dass man in Blitzen, Wolken oder auch in Feuerflammen Dinge erkennt hat mit unsrerer Phantasie zu tun, und wenn man ein an Gott gläubiger Mensch ist, so kann man durch solche Bilder auch schon mal angesprochen und getröstet werden ....

Hier ein bildhaftes Beispiel für Phantasie- Figuren & Erscheinungen ....

Bild
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Luxuskater » 25.06.2008 10:10

Tolles Bild!

man könnte sich vorstellen es wäre ein Saurierschwanz ;-)
und Einstein sagte mal Energie vergeht nicht, aber zerstreuen
tut sie sich ja

Gruß Helmut

http://www.oldtimer-termine.net
Luxuskater
 

Beitragvon Kouprey » 25.06.2008 13:27

Tja, da scheint wohl einer dasselbe Erlebnis wie in Don Edward's "The Master's Call" gehabt zu haben... :wink:
http://www.mtv.com/lyrics/edwards_don/t ... rics.jhtml
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Annie » 25.06.2008 19:32

... ich denke kein Erlebnis dieser Art wiederholt sich 1:1 ....
aber ... auch wenn es nicht so ganz mein Musikgeschmack ist... ein toller Text ... :wink:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon elperdido » 30.06.2008 05:49

Tja ,das mit den Interpretationen ...warum sehen wir zb in einem kreis mit 2 Punkten und einem halbrunden Strich ein Gesicht :) ...bestimmte Formen lösen eben betsimmte assoziationen in uns aus, weil unser gehirn ständig alle Sinneseingänge mit gespeicherten infomationen abgleicht und nach Gemeinsamkeiten sucht
elperdido
Paläozoologe
Paläozoologe
 
Beiträge: 258
Registriert: 29.05.2008 11:32

Beitragvon jersy » 30.06.2008 09:48

elperdido hat geschrieben:Tja ,das mit den Interpretationen ...warum sehen wir zb in einem kreis mit 2 Punkten und einem halbrunden Strich ein Gesicht :) ...bestimmte Formen lösen eben betsimmte assoziationen in uns aus, weil unser gehirn ständig alle Sinneseingänge mit gespeicherten infomationen abgleicht und nach Gemeinsamkeiten sucht


Und genau deswegen wird ein Stock im Loch Ness als "Hals" gesehen.
Diese Eigenschaft des Hirns, ständig alles Unbekannte mit Bekanntem in einen Kontext zu bringen, kann zu Fehldeutungen führen.

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kleideraffe » 29.07.2008 21:46

Hi

Aber das ist auch der Grund das man auch versuchen muss das neue was man gesehen hat genauer an zu schauen damit das Gehirn es wirklich richtig abspeichen kann. Sonst werden solche Fehldeutungen für sich selbst Wahrheit und es könnte zu Streiterein kommen. :?

Als ich das Bild von Annie mir zum ersten mal an geschaut habe wurde ich direkt an den Film Spaceballs erinnert als der verarsch Film von Star Wars.

Und zwar an die Stelle wo der Waldi und der Andere der mit ihm im Wohnmobil unterwegs ist, in einem Imbiss sind da sie etwas bestellen wollen.

Ein andere Gast hatte Müsli oder so bestellt und nun bricht aus seinem Bauch so ein komisches Geschöpf heraus und tanzt dann über den Tresen um wieder in der Küche zu verschwienden. Das Bild sied in Meinen augen so nach diesem Geschöpf aus. :D
Kleideraffe
 

Beitragvon jersy » 29.07.2008 21:56

Kleideraffe hat geschrieben:Hi

Aber das ist auch der Grund das man auch versuchen muss das neue was man gesehen hat genauer an zu schauen damit das Gehirn es wirklich richtig abspeichen kann. Sonst werden solche Fehldeutungen für sich selbst Wahrheit und es könnte zu Streiterein kommen. :?



Hallo Kleideraffe,
Zu diesen Streiterei kommt es STÄNDIG!
Ufologen und Atsronomen streiten sich zb darum, ob das gesehene der Mars oder ein Ufo war.
Bigfootgläubige streiten sich mit Parkrangern darüber, daß es Bigfoot war, was sie gesehen haben und kein Schwarzbär. Riemenfische werden zu Seeschlangen und Stöcke, Otter und Störe werden zu Nessie.

Wäre schön wenn es so leicht wäre wie Du es sagst:

Kleideraffe hat geschrieben:Hi

Aber das ist auch der Grund das man auch versuchen muss das neue was man gesehen hat genauer an zu schauen :?



Im Reallife geht dies nicht immer und deswegen sehen wir Dinge, die wir eigendlich garnicht gesehen haben :wink:

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kleideraffe » 29.07.2008 22:20

Tja

Es gibt nun mal auch Leute die sich nicht mit Fakten über zeugen lassen da sie nur das sehen wollen was sie meinen gesehn haben. 8)

Auch wenn ein anderer zur selben Zeit an der selben Stelle ein Film oder Foto gemacht haben und man darauf ganz genau etwas erkennen kann.

Er würde diese Sachen total ablehnen und weiter sagen das er aber z.B Bigfoot gesehen hat.

Selbst wenn man mit ihm dann noch mal die Möglichkeit bekämme es genauer an zu schauen.

Würde er ablehnen weil es vieleich seine Wahrnehmung nicht richtig ist und er in die Realität zurück geholt werden könnte. :cry:
Kleideraffe
 

Beitragvon jersy » 29.07.2008 22:45

Wenn es Beweise gibt, sagen wir einen relativ frischen Kadaver, dann ist es irrelevant was X oder Y glauben gesehen zu haben. Dann geht alles seinen reellen Gang von der
Erstbeschreibung bis in die Biologiebücher.

Egal ob jemand durch sein Teleskop ne lila Kuh hat fliegen sehen oder ein anderer glaubt ein Ufo ist ihm auf der Autobahn hinterher geflogen.
Ohne Beweise oder zumindest überzeugende Argumente für ein solches Geschehen glaube ich beides nicht. Wobei es mir wiederum schnurz egal ist, ob obenerwähnter X oder Y solche Geschichten glaubt.

Etwas anderes wäre es, wenn die lila Kuh in meinen Schornstein kracht oder das Ufo mir auf Motorhabe fällt, dann würde ich nicht mehr glauben, dann würde ich wissen.
Wenn dann auch noch das Ufo geborgen werden könnte und eine Untersuchung der Kuh bestätigt, daß sie aus ca 1200m höhe nen Sturzflug gemacht hat, dann braucht mir auch keiner meine Geschichten zu glauben, dann würden auch sie wissen.
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kleideraffe » 29.07.2008 23:07

Naklar wenn es Beweise gibt dann muss man es wissen aber es gibt nun mal auch Menschen die trotz dem weiter das abstreiten das es so ist.

Zum Beispiel in Frankreich gibt es ein Gebirge mit interessanten Gestein und zwar wenn die Strahlen der unter gehende Sonne auf diese treffen leuten die so komisch auf das man von der Fehrne meint das da ein Ufo ist.

Obwohl es diese Gesteine sind die das Licht reflektieren glauben dennoch die Leute an das Ufo. Sie sind einfach nicht belehrbar.

Das Gehirn ist nun mal manchmal eine harte Nuss. :)

Tja so ist das mit den Beweissen es fällt nun mal einem schwer denn Beweissen Recht zu geben wenn man lange an etwas anderes geglaubt hat.

Ich glaube das diese Menschen im inneren auch hoffen das es nie dazu kommt das es ein festen Beweiss dafür geben wird. :D
Kleideraffe
 

Beitragvon jersy » 29.07.2008 23:39

Ok, lass es mich anders formulier:
Es ist völlig egal, ob jemand in leuchtenden Gebirgskämmen
Ufos sieht oder ob jemand meint, dieses leuchten kommt von der Sonne.
Wenn dann ein Fachman sich die Sache ansieht, zB ein Geologe oder Astronom
und Beweise vorlegt, daß das leuchten von Sonnenstrahlen kommt,
dann haben die Ufologen die Bweweispflicht und müssen ihrerseits nun mit Beweisen
aufwarten. Tun sie dies nicht, kann jeder der bis dahin unschlüssig war seine Wahl treffen.



Kleideraffe hat geschrieben:Naklar wenn es Beweise gibt dann muss man es wissen aber es gibt nun mal auch Menschen die trotz dem weiter das abstreiten das es so ist.


Diese Menschen dürfen ja auch an alles glauben. Wenn diese Leute nicht den Gesetzen der Logik folgen möchten-bitte...von mir aus
8)

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kleideraffe » 30.07.2008 00:12

Ich verstehe was du damit meinst.

Es ist einfach nur lustig wenn es immer die gleichen Dinge sind die da gezeigt werden und wenn dann wieder die gegen Seite neue Beweisse präsentieren. :o

Mir ist es ja auch total igal was die Leute glauben und was nicht.

Also ich halte mich in solchen Sachen lieber an bestimmten Büchern und an Experten.

Aber ich würde nie und nimmer einfach irgend etwas an die Öffentlichkeit preis geben ohne es ab geklärt zu haben.

Ich finde es einfach nur klasse wie unsere Phantasie immer wieder einen Streich spielt. Und kein Mensch kann sagen das er keine Phantasie hat. :D
Kleideraffe
 

Beitragvon Beren » 30.07.2008 01:27

OT Bildungseinwurf:
Kleideraffe hat geschrieben:Als ich das Bild von Annie mir zum ersten mal an geschaut habe wurde ich direkt an den Film Spaceballs erinnert als der verarsch Film von Star Wars.

Und zwar an die Stelle wo der Waldi und der Andere der mit ihm im Wohnmobil unterwegs ist, in einem Imbiss sind da sie etwas bestellen wollen.

Ein andere Gast hatte Müsli oder so bestellt und nun bricht aus seinem Bauch so ein komisches Geschöpf heraus und tanzt dann über den Tresen um wieder in der Küche zu verschwienden. Das Bild sied in Meinen augen so nach diesem Geschöpf aus. :D


Interessanterweise ist der Typ in Space Balls, dem dieses Alien-hafte Tier entschlüpft, John Hurt, ebenjener Schauspieler, der in Alien den Kane gespielt hatte, infiziert wurde und dem bekanntermaßen beim Essen das Vieh sich rausfraß. Da bekommt das "nicht schon wieder" noch ein bisschen mehr Würze ;)

Eine Ähnlichkeit zu Annies Bild ist da, mich quält jetzt aber die Frage ob der Original Chestburster Arme hatte ... der im zweiten Teil hatte welche, bei dem im ersten bin ich grade überfragt ...
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Kleideraffe » 31.07.2008 18:43

Hi Beren

Ich habe es mir das schon gedacht das diese Szene aus einem anderen Film stammen muss und nicht aus Star Wars.

Ich habe es nicht verstehen können warum der Mann das gesagt hat "nicht schon wieder." :nixweiss:

Ich habe erst gedacht das er schon sehr oft da gegessen hat und immer wieder das Tierchen bei ihm auf tauchte.

Ich habe vermutet das in der Vorgeschite das so war. Aber die Teile 1,2, und 3 wurden ja erst viel später gedreht.

Bis jetzt habe ich mich das immer wieder gefragt.

Ich habe die Filme nur ein mal gesehen und die Neuen kenn ich auch nicht. Also Danke für diese Info. :D :gut:

Wie jetzt das Tierchen richtig in Alien aus sieht weis ich auch nicht da ich keinen der Filme von Aliens kenne.
Kleideraffe
 

Beitragvon Kouprey » 31.07.2008 20:49

Passt zwar ueberhaupt nicht zum Thema, aber um die aufgeworfene Frage zu beantworten:

Der urspruengliche "Chestburster" hatte keine Aermchen, dafuer aber wie richtig bemerkt der in Aliens. In den folgenden Filmen war er dann wieder armlos... :wink:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Cronos » 31.07.2008 21:00

Ja, die Aliens und ihre Zwischenstufen wurden in jedem Film irgendwie anders dargestellt, nicht nur in Bezug auf die Gliedmaßen sondern auch bei allen möglichen anderen Details wie etwa dem Schwanz oder dem oberen Arm-und Schulterbereich.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Beren » 01.08.2008 14:29

Coole Sache und danke @Kouprey - wobei natürlich der "Runner Alien", der sich in Teil 3 wahlweise aus dem Rottweiler oder der Kuh (Director's Cut) rausfrisst, sich am stärksten von den anderen unterschied.

@Kleideraffe: Zumindest Alien und Aliens (1. und 2. Teil) sind sehr, sehr geniale Filme, die ich dir eingeschränkt stark empfehlen kann: Gute Nerven, denn die Dinger sind teilweise sehr spannend und ziemlich starker Tobak, woran das Design und der Werdegang des Alien als "psychosexueller Horror" durchaus beteiligt sind.
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Kleideraffe » 06.08.2008 02:18

Danke Beren für deine Empfelung aber ich glaube das diese nichts für mich sind denn ich bin zu empfindsam. :oops:

Ich habe mir jetzt schon so einige Passagen an gekuckt und die waren zu schlimm für mich denn ich versetze mich zu stark in die Personen die damit spielen.

Dann kommt es manchmal vor das ich im inneren das spüre was dar grade passiert und das ist nicht schön. :scherzkeks:

Ich brauch oft dann sehr viel Zeit um das zu verarbeiten.
Kleideraffe
 

Beitragvon Beren » 06.08.2008 16:18

Jo - jedem das seine, und wie gesagt, sie sind schon ziemlich starker Tobak ;)
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Re: Gesicht im Blitz

Beitragvon Füzi » 18.07.2009 21:05

ich denke das unser gehirn gesichter in unserem umfeld viel stärker wahrnimmt als andere dinge

bsp. die ents: wahrscheinlich sahen menschen in der rinde der bäume gesichter und nahmen an das dies geister bäume(baum hirten) sind ...
Füzi
 

Re: Gesicht im Blitz

Beitragvon Cronos » 25.07.2009 11:17

@Füzi: Da hast du aber etwas wirklich vollkommen missverstanden. Ents sind eine reine Schöpfung von John Tolkien, also bloße Fantasy-Geschöpfe auch Orks oder die Reittiere der Nazgûl. Sie kommen nicht aus einer bereits bestehenden Mythologie.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesicht im Blitz

Beitragvon BlackSun » 25.07.2009 12:13

schlafende threads soll man nicht wecken. Insbesondere solche nicht. Oder haben wir gerade sommerloch? :x :wink:
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Gesicht im Blitz

Beitragvon Füzi » 25.07.2009 15:54

Cronos hat geschrieben:@Füzi: Da hast du aber etwas wirklich vollkommen missverstanden. Ents sind eine reine Schöpfung von John Tolkien, also bloße Fantasy-Geschöpfe auch Orks oder die Reittiere der Nazgûl. Sie kommen nicht aus einer bereits bestehenden Mythologie.

ich weiß das mit dem ents war quatsch...ich weiß :oops: xD
Füzi
 


Zurück zu Faszinierende Natur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron