GFAJ-1, die heißeste biologische Neuigkeit des Jahres?

Alle Naturphänomene, die nichts mit Tieren zu tun haben

GFAJ-1, die heißeste biologische Neuigkeit des Jahres?

Beitragvon Tobias » 03.12.2010 16:26

Hallo,

die NASA hat im kalifornischen Mono-Lake ein Bakterium entdeckt, das in der Lage ist, in biologischen Molekülen, u.a. in der DNA ein normalerweise vorkommendes Phosphat-Ion/Phosphor-Atom durch ein Arsenat-Ion/Arsen-Atom ersetzen kann.

Was bedeutet das, wieso ist das eine Meldung wert?

1. die Entdeckung erweitert die Möglichkeiten der Biologie, wie wir sie kennen, gewaltig.
Hiermit wurde das erste Mal bewiesen, dass Biomoleküle funktionieren können, wenn man ein Element gegen ein anderes austauscht. Bisher gab es nur theoretische Modelle, Kohlenstoff gegen Silizium auszutauschen, die aber nicht real nachgebaut werden konnten. Das ist nun anders, insbesondere auch weil sich der Atomradius von Phosphor (100 pm) und Arsen (115 pm) doch recht stark unterscheidet, andererseits sind sie chemisch relativ ähnlich, physikalisch jedoch nicht.
Es bietet weiterhin die Möglichkeit, dass auch auf anderen Planeten (oder Monden) Leben nach unserem Muster existieren *könnte*, ohne dass Phosphat/Phosphor nachgewiesen werden kann. Arsen hingegen kommt als relativ schweres Element auf vielen festen Himmelskörpern vor.

2. die Entdeckung ermöglicht eine biologische Anreicherung von Arsen
Hiermit gibt es neben der lösmittelverbrauchenden Extraktion die Möglichkeit, mit diesen Bakterien Arsen aus einer Probe/einem Biotop etc. zu entfernen: Man lässt diese Bakterien wachsen, sie sammeln das Arsen aus dem zu bearbeitenden Nährboden heraus und müssen "nur noch" entfernt werden. Bis zur großtechnischen Anwendung dieses Verfahrens werden vermutlich noch ein bis zwei Jahrzehnte vergehen, aber wenn es möglich ist, wird es kommen.

Man kann hier sogar noch weiter gehen und die Bakterien vielleicht sogar auf weitere Elemente der 5. Hauptgruppe (Antimon oder Bismuth) "trainieren" und mit ihnen eine Art mikrobiologischen Bergbau betreiben, in dem man sie auf arme Erze dieser seltenen Erden ansetzt, ihnen die Extraktion der Elemente überlässt und die Bakterien aus dem Erz herauswäscht. Dann muss die Biomasse der Bakterien nur noch geglüht werden und diese seltenen Erden werden relativ rein vorliegen.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: GFAJ-1, die heißeste biologische Neuigkeit des Jahres?

Beitragvon Beren » 04.12.2010 17:23

Habs gestern erst gelesen, extrem erstaunliche Sache. Cool dass du das nochmal so konzise zusammengefasst hast, man findet ja ne menge Schrott drüber im Internet :)
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59


Zurück zu Faszinierende Natur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron