USA: 16jähriger stirbt an Beulenpest

Alle Naturphänomene, die nichts mit Tieren zu tun haben

USA: 16jähriger stirbt an Beulenpest

Beitragvon Tobias » 24.06.2015 18:28

Denver (Colorado): ein Junge stirbt an Yersinia pestis

In den USA stirbt ein 16jähriger an der Beulenpest. Taylor Gaes starb bereits am 8. Juni in Denver (Colorado), aber erst vor einigen Tagen konnte der „Verursacher“ definitiv benannt werden. Vermutlich über einen Flohbiss hatte sich Gaes mit der Beulenpest infiziert. Seit 1999 ist er damit der erste Pesttote in Colorado.

Die Pest kommt in Nagerbeständen in den westlichen USA mehr oder weniger häufig vor, es gibt immer wieder Tote. Da eine Infektion aber in der Regel ein enges Zusammenleben mit wildlebenden Nagern wie Ratten oder den weit verbreiteten und artenreichen Hörnchen erfordert, wird es selten vermeldet: Mit solchen Tieren kommen nur Kleinwildjäger und Waldläufer in Kontakt, meist gehören sie zur einer der untersten Schichten der US-Gesellschaft, den Trailer-Park-People.

Quelle: n-tv

Viele Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Zurück zu Faszinierende Natur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron