Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Alle Naturphänomene, die nichts mit Tieren zu tun haben

Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Beitragvon mechwyn » 17.06.2004 15:21

Hallo Leute....

Ich bin neu hier und lese mich erst seit ein paar Tagen durch dieses interessante Forum.

Nun zu meiner Frage:
Vor etwa 2 Jahren lag ich eines Abends im Bett und betrachtete nichtsahnend den Nachthimmel durch das Dachflächenfenster über mir. Nach einiger Zeit viel mir ein kleiner roter Lichtpunkt auf der merkwürdig stationär am Himmel leuchtete. Er flackerte manchmal und wurde grün, dann wieder rot (manchmal erschiehn daneben kleinere Lichter, die nur kurz aufschienen). Er sah in etwa so künstlich aus wie ein Flugzeuglicht und keineswegs wie einer der Sterne (die flackern auch, ich weiß).... ich habe dann das Fenster geöffnet, da ich zuerst dachte es könnte eine Refflektion auf der fensterscheibe sein... war es aber nicht, er blieb so wie er war.... ich hab dann ein Fernglas benutzt .... war nicht wirklich was zu erkennen mit dem Fernstecher...nur etwas größer war der Lichtpunkt.... es blieb über eine Stunde so...bis ich eingeschlafen bin...:).... am nächsten Abend war nichts mehr davon zu entdecken....
Hat jemand eine Ahnung was das gewesen sein könnte? Irgendein seltsames Naturschauspiel?....
mechwyn
 

Beitragvon Quagga » 18.06.2004 00:08

Hallo !

Welcome to this nice Place !
Ja, solche Dinger sind mir auch schon ein paar Mal aufgefallen. Habe mir sagen lassen, das wären Satelliten... Bin mir da aber nicht sicher... Wäre interessant zu erfahren !

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon mechwyn » 18.06.2004 06:58

Hallo...

An Sateliten hab ich auch schon gedacht.... nur wandern diese (gar nicht so langsam) über den Nachthimmel.... meine Beobachtung war exakt stationär... in Bezug auf meinen Beobachtungspunkt jedenfalls... mindestens eine Stunde lang...
mechwyn
 

Beitragvon Realist » 18.06.2004 13:56

Es gibt auch geostationäre Sateliten (z.B. Kommunikationssateliten). Nur leuchten die normalerweise nicht rot. Bei rotem Licht denke ich in erster Linie an Positionslichter von hohen Gebäuden und Strommasten, Ampeln, Festbeleuchtung usw. Diese können auch schon mal an seltsamen Positionen auftauchen, wenn entsprechende Wetterlagen zu Luftspiegelungen führen, sie von Fenstern u.ä. gespiegelt werden (in der nächtsen Nacht hat das offene Fenster dann einen anderen Winkel, und man sieht das Licht nicht mehr oder ein starker Wind Bäume wegdrückt, die normalerweise das Licht verdecken.
Realist
 

Beitragvon Quagga » 18.06.2004 21:10

Äh Äh...
Aber nicht mitten im Wald, auf dem Campingplatz, wo die nächste größere Ansiedlung 15 Kilometer weg ist, und nicht entgegengesetzt dieser ! Dat war was anderes, dachte auch schon an nen stationören Satelliten, kam mir aber dennoch abstrus vor...
Vor allem sah ich meine bei völlig klarem Wetter, und sie standen schon ziemlich hoch. Ich sag mal, Flugzeughöhe sicher. Im Gegensatz zum Flugzeug blieb das Teil aber an haargenau derselben Stelle, und leuchtete wie gesagt mal grün, mal rot und auch mal hell... Hat auch nen drehenden Eindruck gemacht.

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon mechwyn » 19.06.2004 20:21

Ich hab das Fenster ja auch offen gehabt und es war eine sternenklare Nacht.... was kann denn da spiegeln?...na,ja...wer weiß...
@Qagga.... Tatsache? Du hast sowas auch schon mal beobachtet?.... Wann war denn das ungefähr?

Was mich so stutzig gemacht hat war der "künstliche" Eindruck der mich irgendwie gestört hat...

Wenns ein geostabiler Satelit war...wieso war er am nächsten Aben nicht mehr zu sehen?....mein Schlafzimmer ist auf jeden fall geostabil :happy:
mechwyn
 

Beitragvon Realist » 20.06.2004 02:57

Mit spiegelndem Fenster meinte ich z.B. ein Fenster in einem weit entfernten Haus, das eben zufällig in der Nacht den richtigen Winkel einnahm, um das Licht einer entsprechenden Lichtquelle zu dir zu spiegeln. Und nicht, dass sich das Licht in deinem Fenster spiegelte.

Rot leuchten kann ein Satellit eigentlich nur, wenn das Sonnenlicht, das ihn anstrahlt zuvor durch die Atmosphäre der Erde gedrungen ist, also nur während einer relativ kurzen Zeit, wenn er nach Sonnenuntergang weit im Osten, bzw vor Sonnenaufgang weit im Westen steht. Und das kann wiederum nur funktionieren, wenn auf der ganzen Strecke, die durchquert werden muss keine Wolken und kein Dunst im weg sind.
Realist
 

Beitragvon Quagga » 20.06.2004 20:18

Nun, das letzte mal habe ich das vor etwa fünf Jahren gesehen, da war ich das letzte mal weit genug außerhalb von Berlin, wo ich glasklaren Himmel hatte. In der Stadt ist es ja doch immer etwas luft- unsauberer... Und es war mitten in der Nacht, also sprich bereits ein paar Stunden nach Sonnenuntergang...

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Realist » 21.06.2004 13:29

Hm, aber den Mars würdest du schon erkennen, wenn du ihn siehst ?
Realist
 

Beitragvon mechwyn » 21.06.2004 13:45

Das rot war das eines roten Signallichts...nix Orange oder ähnlich... Und Planeten bilnken und flackern nicht...das tun nur Sterne...
mechwyn
 

Beitragvon Quagga » 22.06.2004 01:44

Ja, den Mars zu begutachten hatten wir ja erst kürzlich lange und reichlich Gelegenheit, als er am südlichen Nachthimmel stand !

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Begby » 27.09.2004 11:10

Ich hab mal gelesen, dass in der Sahara durch Spiegelungen der Atmosphäre manchmal der Rote Platz zu sehen sei.Also klingt das mit der Spiegelung gar nicht so verkehrt.
Begby
 

Beitragvon Smilodon fatalis » 27.09.2004 12:29

Ich habe mir von einem Freund, der Hobby-Astronom ist und mit seinem Teleskop häufiger die Sterne begutachtet sagen lassen, dass du wahrscheinlich die Venus gesehen hast.
Die soll laut seinen Aussagen bei bestimmten Wetterlagen rot flackernd erscheinen, manchmal sogar ins Grüne oder Blaue umschlagen.

Er hat mir berichtet, dass er völlig geschockt war, als er die Venus in dieser Verfassung zum ersten Mal durchs Teleskop entdeckte, weil der meinte, er hätte ein UFO vor sich.

LG,
Richi
Smilodon fatalis
 

Beitragvon mechwyn » 27.09.2004 12:48

@smilodon

Die Venus? :shock: ....na, da ich kein Astronome bin kann ichs natürlich nicht sagen.... würd mich echt wundern, aber wer weiß...vielleicht...pfff
mechwyn
 

Beitragvon Majiy » 27.09.2004 20:58

Wie lange war das fragliche Objekt denn zu sehen, Minuten oder schon eher Stunden? Ich meinte nämlich auch einmal ein ziemlich starkes (wenn auch nicht rotes) Licht gesehen zu haben, dass sich scheinbar nicht fortbewegt hat. Leider konnte ich es nicht lange beobachten, da ich im Auto auf der A5 unterwegs war und nicht einfach anhalten konnte. Die logischte Erklärung (die sich auch bestätigt hat, da ich das gleiche noch einmal länger beobachten konnte) war dann wohl, dass es ein Flugzeug im Landeanflug auf Frankfurt war (das ganze war etwa 15 Kilometer von Frankfurt entfernt), dass durch seinen Anflugwinkel für mich unbeweglich gewirkt hat. Ich glaube auch, Flugzeuge haben grüne und rote Positionslichter, bin mir aber nicht sicher. Kann natürlich bei euch auch etwas völlig anderes gewesen sein... :oops:
Majiy
 

Beitragvon Quagga » 28.09.2004 00:19

Hallo !

Es stand über Stunden an haargenau demselben Fleck !
Ich meine, als Venus müßte es wandern ! Und wie gesagt, die Wetterlage war ruhig, der Himmel völlig klar, kein Dunst, kein Nebel, keine Wolken...
Das Teil stand da, blinkte rot grün und weiß, es stand deutlich über den Baumwipfeln, und schien sich zu drehen...

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon De Loys Erbe » 10.08.2006 02:38

Entschuldigung, dass ich dieses, nun ja, etwas länger nicht weitergeführte Thema noch einmal aufgreife: Ohne zu voreilig mit einer Unterstellung zu kommen, so muss ich doch zugeben, dass mich deine Beschreibung, Quagga, eher zum Schmunzeln als zum Grübeln bringt . . . ich meine, ein rot-grün blinkendes, unbewegliches Objekt am Nachthimmel, welches sich auch noch dreht? Also ich denke jeden hier erinnert diese Beschreibung am ehesten an ein UFO, oder was denkst du?

Auch wenn ich dir keine Erklärung für das Phänomen liefern kann, so interessiert mich doch brennend, was dich auf eine Drehbewegung schließen ließ?
De Loys Erbe
 

Beitragvon Quagga » 10.08.2006 13:35

Hallö!

Es ließ mich auf Drehbewegung schließen, weil die einzelnen Farbnuancen von rechts nach links zu laufen schienen, sprich eine Farbe ging nach links weg, dann erschien die nächste, bei, sage ich mal, zwei Farben pro Sekunde!
Mit unbeweglich meinte ich in dem Zusammenhang über Stunden an einem Fleck stehend!

Grüße, Andreas
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Nadine0577 » 13.09.2006 22:23

Diesen rot-grün blinkenden "Stern" oder was auch immer das ist habe ich schon häufiger gesehen. Da heute Abend ein besonders intensiv blinkendes Exemplar am Himmel ist dachte ich ich schaue mal ins Internet was das denn nu is.....Anscheinend herrscht aber in sämtlichen Foren kollektive Ratlosigkeit. Ich dachte vorhin erst an ein Flugzeug....naja, das ist mittlerweile ca. 2-3 Stunden her und an der Position hat sich bisher, soweit ich das erkennen kann, nicht sonderlich viel getan. Man kann genau sehen, dass es an verschiedenen Stellen abwechselnd rot, grün (und auch weiß) blinkt. Dazu braucht man nichtmal ein Fernglas. Dachte bisher immer das wären Satelliten aber ISS, Satelliten, Venus und Mars wurden in einigen Foren schon ausgeschlossen. :D Mit Sicherheit ist das kein Ufo aber bin jetzt schon neugierig....vielleicht kann mich ja jemand aufklären....
Nadine0577
 

Re: Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Beitragvon Aladdin94 » 05.10.2009 18:42

sowas hab ich auch mal beobachtet aber als ich es denn anderen in diesem forum frage was dein sein könnte meinte einige das ich spinne :( :roll:
Aladdin94
 

Re: Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Beitragvon Marozi » 05.10.2009 21:42

Hättest Du mal damals dann zuerst diesen drei Jahre alten Thread hier gelesen... :wink: Scherz beiseite, ich hab mal in einer ruhigen Minute nachgesehen. Von fünf Antwortern bekam einer Deine Frage "in den falschen Hals". Von "einigen" zu sprechen halte ich daher für übertrieben. Aber das muss hier nicht wirklich erörtert werden, denn ein Mehrwert an Informationen für dieses Thread-Thema kommt dabei auch nicht heraus.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Beitragvon mechwyn » 06.10.2009 13:21

:) ...Lichter am Nachthimmel. Offensichtlich gibt es da immer wieder Beobachtungen. Es freut mich auf jeden Fall dass dieser Beitrag schon so lange immer wieder gelesen wird.
Zu der Version der Venus. Die wandert doch auch über den Nachthimmel. Welchen Weg legt die eigentlich in welcher Zeit zurück? Das weiß doch sicher jemand.

Was generell ausgeschlossen werden kann sind meiner Ansicht nach Sateliten. Auch geostabile, denn am nächsten Tag war nichts mehr davon zu sehen.
zurück zur Venus.... wo KANN die eigentlich am Nachthimmel auftauchen? Von Mitteleuropa aus gesehen? Mein Fenster ist ein Dachflächenfenster und weist im 45° Winkel nach Osten und ich(zusammen mit meiner Frau) hab das im obersten Teil des Fensters beobachtet während wir im Bett lagen... also fast im Zenit des Himmels....
mechwyn
 

Re: Merkwürdige Lichter am Nachthimmel

Beitragvon BlackSun » 06.10.2009 14:55

das ist die fünfbeinige himmelskuh, Volobos primigienus pentapodus, ein seltener kryptid aus der nordindogermanischen sagenwelt. :lol: ich geh kaputt :cry: .

ansonsten http://de.wikipedia.org/wiki/Venus_%28Planet%29#Beobachtung
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin


Zurück zu Faszinierende Natur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron