Homo nadeli: eine bisher unbekannte Menschenart

Dinosaurier und andere ausgestorbene Tierarten

Homo nadeli: eine bisher unbekannte Menschenart

Beitragvon Tobias » 10.09.2015 17:22

Hallo,

als Sensationsmeldung ist es heute durch alle Online-Medien gegangen:

Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropolgie haben in Südafrika eine bisher unbekannte, fossile Menschenart entdeckt.

Das Besondere an diesem Fund: Nicht nur irgendwelche Bruchstücke eines Knochens wurden gefunden, sondern mindestens 1550 Teile, die von mindestens 15 Individuen stammen. Sie wurden bereits 2013 in der Rising Star Höhle nordwestlich von Johannesburg in Südafrika ausgegraben.

Laut Pressemeldungen ist Homo nadelis etwa 1,50 m groß und 45 Kilo schwer gewesen. Er hatte einen sehr grazilen Körperbau und war sowohl für lange Wanderungen wie zum Klettern gebaut, denn er hatte Läuferfüße wie der moderne Mensch, aber lange, gebogene FInger. Vermutlich konnte er bereits Werkzeuge benutzen.
Bemerkenswert dabei: Das Team um Lee Berger schlussfolgert aus den Fundumständen, dass die Menschen bestattet wurden.

Bisher ist noch keine Altersbestimmung veröffentlicht worden, aber die Nebensätze der Pressemeldungen lassen eine entwicklungsgeschichtliche Einordnung auf Höhe des Homo habilis vermuten: Größe und Entwicklungszustand sind ähnlich, dazu das Mosaik aus modernen Füßen und Baumbewohnerhänden.

Eine schweizer Arbeitsgruppe um Christoph Zollikofer von der Uni Zürich zweifelt allerdings die Schlussfolgerungen an: "Das Material ist fantastisch, die daraus abgeleiteten zwei Hauptthesen allerdings sind fragwürdig." Er sieht "verblüffende Übereinstimmungen mit frühem Homo erectus" aus Georgien und auch die These zur Bestattung sei seiner Meinung nach eine Überinterpretation.

Das Gute daran: In der Höhle befinden sich weitere hunderte bis tausende Überreste der Hominiden. Weitere Untersuchungen sind möglich und werden Licht in die Sache bringen.

Ein weiterer Kandidat in unserer Ahnenreihe oder zumindest dem historischen Menschenzoo.

Zu den Konsequenzen weiter unten.

Presse:

tagesschau: http://www.tagesschau.de/ausland/homonaledi-103.html
SPON: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 52250.html
n-tv: http://www.n-tv.de/wissen/Neue-Menschen ... 02216.html
Die Zeit: http://www.zeit.de/wissen/geschichte/20 ... suedafrika

Schöne Grüße

Tobias
Zuletzt geändert von Tobias am 10.09.2015 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Homo nadelis: eine bisher unbekannte Menschenart

Beitragvon Tobias » 10.09.2015 17:29

So, nun mein Senf dazu:

So lange keine Altersbestimmung vorliegt, ist eine Interpretation des Fundes bestenfalls schwierig. Offenbar ist es so, dass die Forscher um Lee Berger den Fund an der Basis der Gattung Homo einordnen: Ein Mosaiksystem aus apomorphen und plesiomorphen Merkmalen: moderne Füße und Ardipithecus-Hände. Damit stellt er den Prototyp eines Frühmenschen dar, der in der Lage war, im Wald zu leben und in der Savanne klar zu kommen. Er konnte klettern und er konnte energiesparend gehen und rennen.
Die Größe deutet ebenfalls auf eine solche Stellung hin.

Je nachdem, wie menschenähnlich er ist und wie sehr er sich von Homo habilis und den Australopithecinen unterscheidet, könnte er die Basis dafür sein, die ganze Australopithecus/Paranthropus/Homo-habilis-Gruppe zu einer Seitenlinie werden zu lassen: Ist Homo nadeli missing Link zwischen Ardipithecus und Homo erectus? Doch so lange noch keine Altersbestimmung publiziert wurde (wieso eigentlich nicht)? macht es keinen Sinn, zu spekulieren.

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Homo nadeli: eine bisher unbekannte Menschenart

Beitragvon Allosaurus » 25.09.2015 17:29

So weit ich weiß, sieht man Ardipithecus heute als wesentlich basaler an, der wird im Paper auch garnicht erwähnt (zumindest scheint er nicht in der Suchfunktion auf, hab bislang nur den Abstract gelesen). Auch Australopithecinen haben noch die leicht gekrümmten Phalances, außerdem schreiben die Autoren H. naledi habe "humanlike manipulatory adaptions of the hand and wrist". Auch Australopithecinen waren klein und verbrachten - basierend auf ihrer Morphologie - sicherlich Teile ihres Lebens auf und in der Nähe von Bäumen. Die Savannenhypothese ist sowieso hinfällig. Ich persönlich sehe da keine Notwendigkeit eine Linie zu Ardipithecus zu ziehen, daher schätze H. naledi an der Schwelle zwischen Homo und menschenartigeren Australopithecus ein.
The physics and chemistry of living cells is basically the same as the physics and chemistry of rocks, just a bit more complicated.

Victor J. Stenger

http://breedingback.blogspot.com
Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44


Zurück zu Paläozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron