TierTrivia

Fragen und Neuigkeiten, die nicht in ein anderes Forum passen

Beitragvon Realist » 19.01.2005 21:21

Der zoologisch interessanteste Punkt fehlt noch.
Poecilia formosa ist nicht durch eine normale Evolution entstanden, sondern das (wiederholbare) Ergebnis einer Kreuzung aus P.mexicana und P. latipinna. Durch die Kreuzungsanomalie gibt es nur Weibchen.
Er pflanzt sich zwar (meistens) durch Jungfernzeugung fort, muss sich aber zuvor mit einem Männchen aus den Spenderarten paaren um die Eientwicklung auszulösen.


Es war zwar nicht ganz perfekt, aber da Cronos als erster geantwortet hat, darf er meiner Meinung nach als nächstes.
Realist
 

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 01:11

Hi,

wo bleibt die frage? Möcht auch mitmachen. :)
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Quagga » 20.01.2005 12:53

Hm, da hab ich aber ein bißchen spezifischer geantwortet :cry: !

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 835
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon microcitrus » 20.01.2005 13:20

Hi ich bin neu hier, habe aber auch eine Rätselaufgabe für euch:

Welcher lebendgebärende neuweltliche Zahnkarpfen ist besonders interessant, da er beide Geschlechter in sich vereint (farblich aber völlig unspektakulär)

Viele Grüße
microcitrus
 

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 14:05

Der amazonenkärpfling Poecilia formosa. die frage hatten wir leider schonmal.

Welches tier wird verbirgt sich hinter den trivialnamen Marron?
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon microcitrus » 20.01.2005 14:14

Cherax tenuimanus

Und welcher eierlegende neuweltliche Zahnkarpfen ist besonders interessant, da er beide Geschlechter in sich vereint (farblich aber völlig unspektakulär)
microcitrus
 

Beitragvon Smilodon fatalis » 20.01.2005 14:58

Ähemm, Microcitrus?

Willst du uns veräppeln oder bist du wirklich nicht in der Lage, dir zu merken welche Frage bereits von DIR gestellt wurde?

Aber was solls, so kann ich zumindest auf die eben bereits richtig genannte Antwort zurückgreifen und brauche nur zu schreiben s.o. um eine neue Frage stellen zu können :-P.

Welches Tier verbirgt sich hinter dem rätselhaften Wort "Budgerigar"?

a) Meerschweinchen
b) brasilianischer Salmler
c) Wellensittich
d) Frettchen
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 16:06

Der wellensittig. Überstzt heisst das übrigens "Gutes Essen" :)
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 16:10

Was ist das Hauptmerkmal der Characiformes?
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Smilodon fatalis » 20.01.2005 16:15

Hauptmerkmale der meist kleinbleibenden, schwarmbildenden Characiformes, auch simpel Salmler genannt sind die vorhandene Fettflosse und das mit kleinen Zähnen besetzte Kiefer.

Was ist das Hauptmerkmal der Anabantoidei?

LG,
Smi
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 16:26

Das Labyrinthorgan! Die Kletterfische könne damit athmosphärische luft athmen und in relativ sauerstoffarmen Gewässern überleben. Bekannte vertrter sind der kletterfisch (Anabas testudineus) der tatsächlich sogar über land kriechen kann und die Macropode (Macropodus obercularis)welcheneben den bekannten Fadenfischen ein beliebter aquarienfisch ist.
Zuletzt geändert von BlackSun am 20.01.2005 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon BlackSun » 20.01.2005 16:28

Welche Insel ist für ihr schlangenproblem bekannt?
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon microcitrus » 20.01.2005 19:41

Smilodon fatalis hat geschrieben:Ähemm, Microcitrus?

Willst du uns veräppeln oder bist du wirklich nicht in der Lage, dir zu merken welche Frage bereits von DIR gestellt wurde?


nee nee, die erste frage ging um ein lebendgebärenden, die zweite um eierlegenden zahnkarpfen.
microcitrus
 

Beitragvon Smilodon fatalis » 21.01.2005 06:58

Die Insel Guam in der Südsee - dort wurde im zweiten Weltkrieg die giftige braune Nachtbaumnatter (Boiga irregularis) eingeschleppt, die daraufhin den gesamten Vogelbestand der Insel vernichtete und sich wunderbar vermehrte.
Inzwischen hat Guam mit bis zu 5000 Tieren pro qkm die höchste Schlangendichte der Welt.

Channa gachua, der Zwergschlangenkopffisch zählt, obwohl er über ein akzessorisches Atemorgan verfügt nicht zu der umgangssprachlich als "Labyrinthfische" bezeichneten Fischgruppe. Warum?

LG,
Smi
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 10:46

Channidae gehört nicht zu den Perciformis wie es Anabantoidei. Sie bilden die eigene Ordnung Channiformis. Reicht das? sicher nicht. :roll:
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 11:27

eigentlich unterscheidet die schlangenkopffische das fehlen von bauchflossen von den labyrinthern. Es gibt aber ausnamen, wie z.b. c. gachua. Is richtig?
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Smilodon fatalis » 21.01.2005 14:12

Hi!

Weder noch - Channidae gehören sehr wohl in die Überordnung der Barschartigen und nahezu alle Arten besitzen Bauchflossen (mir fällt jetzt nur Channa orientalis ein, der keine Ventralen hat).

Die Frage ist zugegebenermaßen etwas schwierig, aber ich erklärs kurz:

Das Wort "Labyrinth" wird umgangssprachlich für das akzessorische Atemorgan der Anabantoidei verwendet.
Dieses Labyrinth unterscheidet sich in vielen Punkten gravierend von den Atmungsorganen der Channidae, aber auch von dem der Polypteridae, der Badidae und anderer Atmosphärenatmer.

Deshalb versteht man unter den Labyrinthfischen nur die Anabantoidei, während andere Fische mit akzessorischem Atemorgan als "Labyrinthfischähnliche" bezeichnet werden.

Gut, nächste Frage:

Die ägyptische Gottheit Chnum trug den Kopf welchen Tieres?

a) Katze
b) Ibis
c) Widder
d) Krokodil
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 14:23

Gut die frage war wieder einfacher. Es handelt sich bei Chnum um einen widderköpfigen gott.. Er gilt als Gott der Nilquellen und soll wohl götter und Menschen erschaffen haben.

Frage:

Was ist ein Perlboot?

a. Ein chinesischer Bootstyp
b. eine Muschel
c. ein Kopffüsser
d. eine Schnecke
e. ein besonderes Schmuckstück
f. nix davon
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Smilodon fatalis » 21.01.2005 14:44

Perlboot - Nautilus pompilius - Kopffüßer.

Welches Tier verbirgt sich hinter dem Thai-Wort "Pla Kat lug Tung"?

LG,
Smi
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 14:54

ein fisch? Plakat sind kurzflossige kampffische.
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Quagga » 21.01.2005 14:56

Betta splendens- Beißender Fisch des Topfes :happy: ( oder war der des Topfes lug mo ?) !

Mann, geht das hier fachlich zu, da komm ich als Nicht- Student ja gar nicht mehr nach...

Welcher Fisch gehört nicht zur Gruppe der Poecilidae, und zu welcher gehört er dann ?

a, Skiffia bilineata
b, Xiphophorus montezumae
c, Ameca splendens
d, Belonesox belizanus
e, Limia nigrofasciata

Grüße, Andreas

Jahaaa, so macht das Spaß !!!
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 835
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 15:10

Na is ja easy :twisted: natürlich c: Ameca splendens. Er ist ein Zwischenkärpfling aus der famile der Goodeidae. Er lebt im Hochland von Mexiko. Das besondere ist wie bei allen G., dass die jungen über iene art Plazenta ernährt werden.

Was ist ein Streber?

a. ein Salmoniede
b. ein eifriger Schüler
c. ein junger Aal
d. ein Percidae
e. eine Schwalbenart
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Smilodon fatalis » 21.01.2005 15:18

Sowohl b als auch d ;).

Eines der ältesten Präparate im naturhistorischen Museum Wien ist das Schoßhündchen der Kaiserin Maria Theresia - um welche Rasse handelt es sich dabei?

a) Yorkshire-Terrier
b) Corgie
c) Zwergschnauzer
d) Pekinese
e) Malteser
f) Vulpino
g) Nichts von alledem

Lg,
Smi
Smilodon fatalis
 

Beitragvon BlackSun » 21.01.2005 17:05

HA :happy: Nichts von alledem g.

Es ist ein Zwergspaniel. Genauer gesagt die Variante Phalènes (dt. Nachtfalter) mit Schlappohren. Die Variante mit Stehohren ist der Papillon (dt. Schmetterling).

Was versteht man unter Sukzession im ökologischen Sinne!
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Quagga » 21.01.2005 17:36

Fortentwicklung der Pflanzengesellschaft eines Standortes ( Ruderalflora, Wiesenpflanzengesellschaften, Verbuschung, Sekundärwald, Primärwald ) !
Gut ?

Gruß, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 835
Registriert: 19.01.2004 04:58

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Zoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron