Neuentdeckungen-Kompendium

Fragen und Neuigkeiten, die nicht in ein anderes Forum passen

Neuentdeckungen-Kompendium

Beitragvon Kouprey » 15.05.2005 18:26

Hi alle zusammen,

Wie wärs wenn wir hier einen Überblick über die in den letzten Jahren neu(wieder-)entdeckten Tierarten schaffen?

2005 wären das bisher:

- Kha-Nyou- "Laotische Felsenratte" (Laos)
- Borneo-Riesenschabe(eigentl. schon 2004)
-- Elfenbeinspecht (wiederentdeckt-Arkansas, USA)
- Norweg. Saibling-Verwandter(Status noch ?)
- "Weihnachtsbaum-Koralle"(Kalifornien)
- 2 Lemuren-Arten; Lepilemur seali und Lepilemur mitsinjonensis

2004:
- Riesenpekari(Brasilien)
- Arunachal-Makake(Indien)
-"Münster"-Meerschweinchen (Galea monasteriensis)(Bolivien)
- Malaysischer Tiger(Panthera tigris jacksoni)-Unterart
- Calayan-Ralle(Philippinen)
- Neue Wobbegong-Art(Australien)
- Bayerischen Kurzohrmaus (wierderentdeckt)
- Österreichische Ameisenart(Lasius austriacus)
- 5 neue Riesenkugler(Zoosphaerium sp)(Madagaskar)
-- Langbein-Buschsänger (Trichocichla rufa) (Fidschi, widerentdeckt)
-"Borneo Zwergelefant"-Unterart

Wer noch mehr weiß, bitte hinzufügen... :ja:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 20.05.2005 19:12

Neu: 2005 Hochlandmangabe (Lophocebus kipunji)
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 24.05.2005 17:26

Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Aelfwine » 24.05.2005 18:17

Ich hoffe ich mache den thread nicht kaputt wenn ich hier schreibe, aber sonst soll dies hier doch von Marozi auf Antrag von Kouprey gelöscht oder verschoben werden. :)

Das ist ja faszinierend. Ich hab von Spinnen gehört die gemeinschaftlich Netze bauen und "bewirtschaften", aber von Spinnen die als "Rudel" auf die Jagd gehen noch nie. Erinnert doch irgendwie an "Arachnophobia". :happy:

Oder auch die "Haustierhaltung. Wäre eine interessante Symbiose. Der Frosch bekommt als Gegenleistung vielleicht "Leibwächterdienste".
Aelfwine
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 336
Registriert: 25.01.2005 19:49
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Kouprey » 24.05.2005 18:24

Das mit der Symbiose zw. Vogelspinne und Fröschen ist in der Tat eine Art "Bodyguard"-"Hausmeister"-Beziehung-allerdings schon bereits länger bekannt.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 24.05.2005 20:13

Neu: Zwergseekuh(Amazonas) :ja:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 12.08.2005 09:31

Microcebus lehilahytsara und Mirza zaza (Madagaskar, 2005)[/i]
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 20.08.2005 19:20

Australischer Stupsfinnendelphin(Orcaella heinsohni)(Australien, 2005)

http://www.cetaceen.de/sp98/
Zuletzt geändert von Kouprey am 29.12.2005 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Thylacinus » 23.08.2005 10:52

Wiederentdeckung von Cuora yunnanensis (BOULENGER, 1906), der Yunnan Scharnierschildkröte (BLANCK, 2005) -> werde ich mich dieses Jahr ins Feld begeben um sie in freier Wildbahn hoffentlich nachweisen zu können...

Wiederentdeckung der Palawan Erdschildkröte, ehemals Heosemys leytensis (TAYLOR, 1920) nun als eigene Untergattung: Panayanemys (DIESMOS et al. 2005) bzw. Gattung Siebenrockiella (LINDHOLM, 1919): Siebenrockiella leytensis eingstuft, wobei sie nicht auf Leyte sondern nur auf Palawan vorkommt...

Geplant für meinen China Fieldtrip dieses Jahr: Nachweis in freier Wildbahn von Cuora zhoui & Cuora mccordi.
Nichts ist unmöglich.... Nein, nix Toyota, Kryptozoologie :)
Benutzeravatar
Thylacinus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.01.2004 19:25

Beitragvon ichthys » 23.08.2005 13:01

Moin
seit wann galt die H. leytensis denn als ausgerottet?

Viel Glück in China, wäre mal gespannt, ob du etwas findest... vor allem Bei C. mccordi, könnte ja doch auch eine Hybrid-Art sein. Kursierten zumindest mal ein paar Gerüchte.

MfG
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 355
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Thylacinus » 24.08.2005 13:06

leytensis galt seit 1920 als verschollen, 1989 wurde dann ein Tier unter mysteriösen Umständen importiert und dann wurden erst 2003 Tiere entdeckt, was bis 2005 geheim war. Mittlerweile sind so ca. 20 Tiere in Europäischen Zuchten....
Warst du zufällig in Gera bei der AG Schildkröten Tagung der DGHT? Da hatte ich einen Vortrag zum Thema Hybriden... Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei mccordi um einen Hybriden handelt, wenngleich die Genetik da was anderes sagt, aber mit der laufe ich ohnehin nicht ganz Konform, siehe yunnanensis, welche ein Schwestertaxon von Cuora flavomarginata sein soll, morphologisch allerdings mit C.pani ident ist.... usw. usw. usw. ;)
Nichts ist unmöglich.... Nein, nix Toyota, Kryptozoologie :)
Benutzeravatar
Thylacinus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.01.2004 19:25

Beitragvon ichthys » 24.08.2005 13:13

Hi
ja, war in Gera. Schönen Vortrag hast du gehalten. Einer derer, die ich nicht verpasst habe. *g*
Jo, hab das mit yunnanensis in deinem Artikel gelesen.

Ich glaub, ich habe die leytensis grade mit irgendetwas verwechselt. Sollte mich da mal besser informieren, noch paar Asiaten wären ja schon ganz nett (so z.b. Melanochelys sp. ). Jaja, der Platz halt...

Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei mccordi um einen Hybriden handelt...

hm, wäre doch möglich, das yunnanensis auch einer ist?!

schöne Grüße
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 355
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Hoatzin » 25.08.2005 20:45

2 neue Sperlingsvögel aus der Familie der Bürzelstelzer (Rhinocryptidae):
Scytalopus stilesi und Scytalopus rodriguezi.

Quelle: http://www.enn.com/today.html?id=8593
Benutzeravatar
Hoatzin
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 57
Registriert: 01.06.2005 07:03
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Thylacinus » 30.08.2005 08:51

ichthys hat geschrieben:Hi
ja, war in Gera. Schönen Vortrag hast du gehalten. Einer derer, die ich nicht verpasst habe. *g*
Jo, hab das mit yunnanensis in deinem Artikel gelesen.

Ich glaub, ich habe die leytensis grade mit irgendetwas verwechselt. Sollte mich da mal besser informieren, noch paar Asiaten wären ja schon ganz nett (so z.b. Melanochelys sp. ). Jaja, der Platz halt...

Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei mccordi um einen Hybriden handelt...

hm, wäre doch möglich, das yunnanensis auch einer ist?!

schöne Grüße


Melanochelys sind nette, jo, nur nicht einfach zu bekommen, speziell die besonders interessante tricarinata ;)
Wennst schon in Gera warst, wieso bist dann nicht mal zu nem Plausch gekommen?!?

Die Hybridmöglichkeit diskutiere ich ja in meinem yunnanensis Artikel, das Gewebe des 1907 Tieres spricht nur leider was anderes. Mein Tip bei Hybrid wäre z.B. C.pani x Chinemys sp. oder Mauremys annamensis, aber das werden wir sehen, wenn ich Blut von den lebenden bekomme, wenn ich in 3 Wochen in Kunming mein Unwesen treibe ;)
Nichts ist unmöglich.... Nein, nix Toyota, Kryptozoologie :)
Benutzeravatar
Thylacinus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.01.2004 19:25

Beitragvon ichthys » 30.08.2005 16:28

Thylacinus hat geschrieben:
ichthys hat geschrieben:Hi
ja, war in Gera. Schönen Vortrag hast du gehalten. Einer derer, die ich nicht verpasst habe. *g*
Jo, hab das mit yunnanensis in deinem Artikel gelesen.

Ich glaub, ich habe die leytensis grade mit irgendetwas verwechselt. Sollte mich da mal besser informieren, noch paar Asiaten wären ja schon ganz nett (so z.b. Melanochelys sp. ). Jaja, der Platz halt...

Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei mccordi um einen Hybriden handelt...

hm, wäre doch möglich, das yunnanensis auch einer ist?!

schöne Grüße


Melanochelys sind nette, jo, nur nicht einfach zu bekommen, speziell die besonders interessante tricarinata ;)
Wennst schon in Gera warst, wieso bist dann nicht mal zu nem Plausch gekommen?!?

Die Hybridmöglichkeit diskutiere ich ja in meinem yunnanensis Artikel, das Gewebe des 1907 Tieres spricht nur leider was anderes. Mein Tip bei Hybrid wäre z.B. C.pani x Chinemys sp. oder Mauremys annamensis, aber das werden wir sehen, wenn ich Blut von den lebenden bekomme, wenn ich in 3 Wochen in Kunming mein Unwesen treibe ;)


Hi
gute Frage, war irgendwie die meiste Zeit mit quatschen beschäftigt. ;-)
Vielleicht auf einer der nächsten Tagungen (die isv hat sich für ihre nächste Jahrestagung ja nen wirklich guten Ort ausgesucht. :ja: )

tricarinata, jaja, das wär was... gibt aber soweit ich weiß im deutsch-sprachigen Raum nur einen, bei dem die NZ bisher geglückt ist; gibt aber meines Wissens nichts ab (und wenn kann ichs mir ohnehin nicht leisten). Hätte dafür ein sehr gutes Angebot für M.t.thermalis, mal sehen, ob ich Platz finde. Übernächsten Monat ziehen wohl noch M. leprosa ein...

Gibt´s eigentlich zu yunnanensis sonst was neues? Noch Tiere aufgetaucht?

schöne Grüße
Sebastian
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 355
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Kouprey » 30.08.2005 21:28

:lach: Euch beide sollte man -in Anlehnung an Michael Ende- wirklich "Schildnöcks" nennen... :lach:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Thylacinus » 31.08.2005 08:10

ichthys hat geschrieben:
Thylacinus hat geschrieben:
ichthys hat geschrieben:Hi
ja, war in Gera. Schönen Vortrag hast du gehalten. Einer derer, die ich nicht verpasst habe. *g*
Jo, hab das mit yunnanensis in deinem Artikel gelesen.

Ich glaub, ich habe die leytensis grade mit irgendetwas verwechselt. Sollte mich da mal besser informieren, noch paar Asiaten wären ja schon ganz nett (so z.b. Melanochelys sp. ). Jaja, der Platz halt...

Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei mccordi um einen Hybriden handelt...

hm, wäre doch möglich, das yunnanensis auch einer ist?!

schöne Grüße


Melanochelys sind nette, jo, nur nicht einfach zu bekommen, speziell die besonders interessante tricarinata ;)
Wennst schon in Gera warst, wieso bist dann nicht mal zu nem Plausch gekommen?!?

Die Hybridmöglichkeit diskutiere ich ja in meinem yunnanensis Artikel, das Gewebe des 1907 Tieres spricht nur leider was anderes. Mein Tip bei Hybrid wäre z.B. C.pani x Chinemys sp. oder Mauremys annamensis, aber das werden wir sehen, wenn ich Blut von den lebenden bekomme, wenn ich in 3 Wochen in Kunming mein Unwesen treibe ;)


Hi
gute Frage, war irgendwie die meiste Zeit mit quatschen beschäftigt. ;-)
Vielleicht auf einer der nächsten Tagungen (die isv hat sich für ihre nächste Jahrestagung ja nen wirklich guten Ort ausgesucht. :ja: )

tricarinata, jaja, das wär was... gibt aber soweit ich weiß im deutsch-sprachigen Raum nur einen, bei dem die NZ bisher geglückt ist; gibt aber meines Wissens nichts ab (und wenn kann ichs mir ohnehin nicht leisten). Hätte dafür ein sehr gutes Angebot für M.t.thermalis, mal sehen, ob ich Platz finde. Übernächsten Monat ziehen wohl noch M. leprosa ein...

Gibt´s eigentlich zu yunnanensis sonst was neues? Noch Tiere aufgetaucht?

schöne Grüße
Sebastian


Jo, habe erst letzte Woche die grösste in Europa existente Zuchtgruppe von tricarinata besucht. Die thermalis sind nicht zufällig von Hubert? leprosa sind super Tiere, habe ich auch eine nette Gruppe. Zur Jahreshauptversammlung der ISV bin ich ja in China, die Jahrestagung 2006 steht aber ja noch nichtmal fest? ;) Im Oktober gibts evtl. nochmal in Prag eine Tagung, da bin ich sicher....
Zu yunnanensis gibts wieder einiges neues, das kommt in einer der nächsten Radiatas :)
Nichts ist unmöglich.... Nein, nix Toyota, Kryptozoologie :)
Benutzeravatar
Thylacinus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.01.2004 19:25

Beitragvon ichthys » 31.08.2005 08:27

Jo, habe erst letzte Woche die grösste in Europa existente Zuchtgruppe von tricarinata besucht. Die thermalis sind nicht zufällig von Hubert? leprosa sind super Tiere, habe ich auch eine nette Gruppe. Zur Jahreshauptversammlung der ISV bin ich ja in China, die Jahrestagung 2006 steht aber ja noch nichtmal fest? ;) Im Oktober gibts evtl. nochmal in Prag eine Tagung, da bin ich sicher....
Zu yunnanensis gibts wieder einiges neues, das kommt in einer der nächsten Radiatas

Hi,

nein, die thermalis wären aus Tschechien, und leider ausschließlich Weibchen. Hubert wollte ich auch noch kontaktieren, hab nur leider keine Mail-Addi oder Telefonnummer von ihm. Jo, leprosa sin wirklich nett, bekomme auch vier oder fünf Tiere, ob ich alle behalte ist aber noch net sicher - Männchenüberhang. Ggf. nur 1,1... (eine Mauremys-Gruppe mit Männchen-überhang reicht. *g*). Müssen ja ausschließlich indoor leben.

Soweit ich weiß, steht das für die Jahrestagung schon fest. Also soll am ersten März-Wochenende in Salzburg sein soviel ich weiß.

Steht in der kommenden Radiata schon was dazu drinne? ;-))

MfG
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 355
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Thylacinus » 31.08.2005 13:08

Ahso, die tschechischen thermalis gibts auch noch, not bad!
Männchen bei leprosa sind immer gut mail mich mal an, evtl. hab ich einen der M sucht...
Das mit Salzburg ist noch zu diskutieren, bin morgen bbei Andreas und nächste Woche bei Hubert und Gerhard, mal schauen ;)

In der kommenden Radiata is nix drin, hab noch 3 weitere Artikel die Priorität haben...
Nichts ist unmöglich.... Nein, nix Toyota, Kryptozoologie :)
Benutzeravatar
Thylacinus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.01.2004 19:25

Beitragvon ichthys » 31.08.2005 15:06

Hab dir mal ne PM geschickt. Wird hier sonst wohl etwas zu offtopic. ;-)

mfg
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 355
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Hoatzin » 22.09.2005 18:58

9 neue Spinnenarten aus Brasilien:

http://de.news.yahoo.com/050823/286/4npdu.html
Benutzeravatar
Hoatzin
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 57
Registriert: 01.06.2005 07:03
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Kouprey » 22.09.2005 20:33

Ha, da bist mir knapp zuvorgekommen... :lach:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Hoatzin » 30.09.2005 13:22

Eine neue Echsenart wurde 2003 in der ZDF-Sendung 'Abenteuer Wissen' entdeckt. Diese Echse hat jetzt einen Namen bekommen - sie wird nach der Fernsehsendung benannt: Gekko scientiadventura

http://www.bbv-net.de/public/article/na ... rde/108701
Benutzeravatar
Hoatzin
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 57
Registriert: 01.06.2005 07:03
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Kouprey » 01.10.2005 18:01

Neue Quallenart im Hagenbeck'schen Troparium entdeckt: Nausithoe hagenbeckihttp://www.faz.net/s/Rub02DBAA63F9EB43CEB421272A670A685C/Doc~E5C5FBD456E0B4627A91ECF3D19BE7878~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Neue Schwammart in der Willhelma entdeckt:
http://www.faz.net/s/Rub02DBAA63F9EB43C ... ntent.html
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3791
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Hoatzin » 02.10.2005 06:34

Da bin ich wohl nicht der Einzige, der den Newsletter der Zoo-AG liest. Ich wäre auch beinahe drauf reingefallen: Die Qualle wurde bereits 2002 entdeckt, warum die Meldung jetzt erst in obengenanntem Newsletter war - keine Ahnung.
Benutzeravatar
Hoatzin
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 57
Registriert: 01.06.2005 07:03
Wohnort: Stralsund

Nächste

Zurück zu Allgemeine Zoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder