Beutelwolf Sichtung 27.12.07 in Portland

Forum für alles rund um den Beutelwolf, den Thylacoleo und andere Beutler.

Beutelwolf Sichtung 27.12.07 in Portland

Beitragvon Van Diemens Land Tiger » 05.02.2008 13:04

Hallo Zusammen,
ich habe gerade im Internet einen Scan aus einer austalischen Zeitung gesehen. Angeblich hat Robyn Nagorcka in Portland (NSW oder Victoria weiss ich leider nicht) einen beutelwolf gesehen und davon ein 30 Sekunden Video aufgenommen. Im Anhang ist der Scan des Artikels, inklusive Foto.
Was sagt Ihr dazu? Für mich sieht dass leider aus wie ein Fuchs. Wenn jemand das dazugehörige Video hat, bitte posten.

http://www.tasmanian-tiger.com/forum/Fo ... 00031.html

Danke

Van Diemens Land Tiger
Van Diemens Land Tiger
 

Beitragvon The Great Cthulhu » 05.02.2008 14:10

Durchaus möglich. Allerdings erkennt man auf dem Bild nicht viel.

Bild

Allerdings ist die Ähnlichkeit schon verblüffend.
The Great Cthulhu
 

Beitragvon Annie » 05.02.2008 14:47

Hallo!

Tja Sichtungen gibt es ja immer wieder......
Diese neue Sichtung hätte auch gut in den Thylacine Bild-Evidenz Compendium- Thread rein gepasst. :)

Ansonsten finde ich auch leider, das das Bild nicht so sehr viel hergibt. Es könnte auch bearbeitet sein.... Das Video habe ich (noch) nicht gefunden. Würde es auch gerne sehen.... Ich denke ohne dieses Video kommen wir da nicht weiter.
Da heißt es Augen offen halten :)
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Quagga » 05.02.2008 16:25

Ist n Fuchs!
Man vergleiche nur die Höhe des Fersengelenks und die Länge des Fußes mit denjenigen des Thylacins... Und Streifen erkenn ich da leider nur im Text =(!
Zumal auf dem Kontinent das Thylacin schon um so einiges länger von der Bildfläche verschwunden ist...
Ich sage in dem Zusammenhang bloß, daß es sicher kein Zufall war, das es auf Tasmanien vor Eintreffen des weißen Mannes keine Hunde/ Dingos gab, aber Thylacine, während sich auf dem Kontinent das Bild genau anders rum darstellte...

Ich würde mich so sehr freuen, wenn bei dem heutigen hohen Stand der Technik endlich mal was wirklich gutes an Bildern gelingen würde...

Findet sich denn da kein Tasmanier mit qualitativem Equipment und Begeisterung, der mal den nordwestlichen Busch seiner Insel durchkämmt?

Grüße, Andreas
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Vogel Greif » 05.02.2008 18:41

Ohne auf dem lausigen Bild rumzureiten beantworten die Sichtungsumstände die Frage, ob Thylacine oder Fuchs, ziemlich eindeutig:

(...) spotted a red/brown coloured animal ...



(...) another adult of the same description with three (!) cubs ...


Ein außergewöhnlich großer Beutelwolfwurf, wobei die Eltern eine bisher nie gesehene Arbeitsteilung bei der Aufzucht der Jungen zeigen und zudem noch einen eigenartigen Farbschlag aufweisen,

oder

ein gewöhnlicher Wurf des ganz gemeinen Rotfuchses und mit der immer und überall zu beobachtenden gemeinsamen Brutpflege.
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Beitragvon Vogel Greif » 05.02.2008 18:55

Ich habe mal etwas interessantes herausgesucht:

Verteilung der Thylacine-Sightings auf dem australischen Festland nach Buck und Joam Emberg

Verbreitung des Rotfuchses in Australien nach Saunders et alteri 1995

Die Korrelation ist derart eklatant, dass die Statistik ganz klar gegen Thylacines auf dem Festland spricht.

Sehr interessant übrigens auch die Ausreißer der Thylacine-Sichtungsverteilung im Northern Territory.

Gruß
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Beitragvon Annie » 05.02.2008 19:41

Tja, da wird sich diese Sichtung wohl auch wieder als eine NichtThylacinus-Sichtung herrausstellen.... :(

@Vogel Greif: Dennoch möchte ich mal zitieren was Bernhard Grzimek zum Beutelwolf schrieb:
"Beutelwölfinnen hatten bis zu vier Junge, die ihre Mutter auch später auch eine Zeitlang bei der Jagd begleiteten"aus: Mit Grzimek durch Australien
Hast Du eine Quelle die etwas anderes sagt?

@Quagga: Würde mir jemand die Möglichkeit und Ausrüstung geben Tasmanien zu durchstreifen würde ich es tun..... begeistert genug wäre ich ... und Geduld habe ich auch :wink:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Quagga » 05.02.2008 19:45

Hallo Annie!

Dann buche mal für mindestens 3 ^^!
Ich und mein allerbester bester Freund Sebastian, der schon mal am Cape Tribulation in Australien war, und dort in einer Wildtierstation arbeitete *glühend beneid*, sind mit Sicherheit und dem größten Feuereifer dabei! Leider gibt es heutzutage nur noch verschwindend wenige stinkreiche Lords, die Nobodys mit Begeisterung etliche Expeditionen finanzieren, was ich eine wirklich ausgemachte Schweinerei finde :cry: ...

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Annie » 05.02.2008 20:00

Tja is leider wahr.....schnief.....

Sooft habe ich schon überlegt, was ich machen würde, wenn ich nen Jackpot knacken würde...............................eine Reise nach Tasmanien ist schon ewig dabei.... :wink: ... nur das mit dem Jackpot ist noch so ne Sache... räusper
...........................wenns klappt sag ich Euch Bescheid!! :lol:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Beren » 05.02.2008 22:35

Annie hat geschrieben:Tja is leider wahr.....schnief.....

Sooft habe ich schon überlegt, was ich machen würde, wenn ich nen Jackpot knacken würde...............................eine Reise nach Tasmanien ist schon ewig dabei.... :wink: ... nur das mit dem Jackpot ist noch so ne Sache... räusper
...........................wenns klappt sag ich Euch Bescheid!! :lol:


Du, das geht ganz einfach: Ich hab mir vorgenommen Millionär zu sein, wenn ich volljährig bin. Und das hab ich mindestens zur Hälfte schon erfüllt, denn ich bin 18 :lol:

Mal im Ernst - schade drum, aber ich hege ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen dass Thylacinen noch auf Tasmanien, geschweige denn dem australischen Festland, unterwegs sind. Wie Quagga schon meinte gibt es wirklich außer nem ordentlichen 6er wenig Möglichkeiten sofern man nicht einem Geldsack aufwarten will; na ja, ich werd weiterhin fleißig Scheinchen vollkritzeln und sobald der erste von uns einen hat gibbet die Expedition - auch wenn ich eher aus Solidarität dabei wär :wink:
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Kouprey » 05.02.2008 23:11

Ehrlich gesagt kann ich mir da weitaus nützlichere Anwendungen für derlei Geldsummen vorstellen-u.a. als Spende an die ZGAP oder Stiftung Artenschutz; da hätten nämlich Tierarten was davon, die definitiv nicht ausgerottet worden sind-die es aber demnächst sein könnten, wenn man nichts dagegen unternimmt.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Annie » 06.02.2008 11:34

Ja @kouprey,
klar gibt es noch viele nützlichere Projekte, auch in Bezug auf Menschen übrigens , die wichtiger und u.U. nachhaltiger wären als eine Expedition nach Tasmanien. Auf der anderen Seite werden Gelder in Milliardenhöhe verplempert für unsinnigere Aktionen .... DAS schreit wirklich zum Himmel.... doch da kommen wir weit ab vom Thema....
wenn ich einen Jackpot ausgeben könnte, wäre trotzdem auch etwas in andrer Leut' Augen "verrücktes" dabei für das ich brenne und ich einen Funken Hoffnung sehe ... :)
@beren:
na ja, ich werd weiterhin fleißig Scheinchen vollkritzeln und sobald der erste von uns einen hat gibbet die Expedition - auch wenn ich eher aus Solidarität dabei wär

Das Geheimnis eines guten Teams ist eine gesunde Mischung mit gemeinsamen Ziel..... danke .... :wink:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Kouprey » 06.02.2008 11:47

@Annie: Ich alter "Menschenfeind" meine, dass es genug gut betuchte "Menschenschutzprojekte" gibt-das Problem ist nur, dass das jeweils dort vorhandene Geld nicht da landet, wo es hin sollte-siehe aktuell UNICEF...Insofern fände ich das Geld z.B. bei der ZGAP besser investiert. Und wer mit größerer Gewissheit eine neue Tierart entdecken will-tja, der könnte dann dem armen Herrn Van Roosmalen finanziell unter die Arme greifen. Panthera anniensis z.B. würde sich doch ganz nett anhören, oder? Jedenfalls besser als GoldenPalace.com-Affe... :wink:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Annie » 06.02.2008 12:43

Panthera anniensis z.B. würde sich doch ganz nett anhören, oder?

Oh ja, das wär cool..... und van Roosmalen würde ich gerne unterstützen... bleibt das Problem.... da ist kein Jackpot..... zumindest einer über den ich verfügen könnte... :nein:

So grundsätzlich bin ich auch der Meinung ohne Menschen wäre die Welt besser dran.... wäre lieber auf einer einsamen Insel als samstags einkaufen.....und ich bin mir auch der Problematik bewusst, dass zu oft gespendete Gelder nicht da ankommen, wo sie wirklich gebraucht werden...wenn überhaupt... fällt bei mir auch in die Kategorie "Das schreit zum Himmel".. eine traurige Wahrheit... die es mir angesichts der vorhandenen Not schlecht werden lässt.....denn....
auf der anderen Seite kann ich das nicht vergessen, was ich selber in Kamerun gesehen habe.... und ich weiß dass es besser ist, wenn man Einzelpersonen vor Ort kennt... die das Geld gezielt einsetzen.... was natürlich wieder nur in Einzelfällen hilft .. und nicht die Problematik an sich ändert... und da wäre ich dann wieder bei meiner grundsätzlichen Meinung...
Falls Dich das näher interessiert gehört das aber maximal unter "sonstiges"... :wink:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Vogel Greif » 06.02.2008 17:36

Annie hat geschrieben:
@Vogel Greif: Dennoch möchte ich mal zitieren was Bernhard Grzimek zum Beutelwolf schrieb:
"Beutelwölfinnen hatten bis zu vier Junge, die ihre Mutter auch später auch eine Zeitlang bei der Jagd begleiteten"aus: Mit Grzimek durch Australien
Hast Du eine Quelle die etwas anderes sagt?


Hallo Annie,

ja die habe ich :

Joan Dixon. Fauna of Australia chap.20 vol.1b. Australian Biological Resources Study (ABRS)

Sehr lesenswert!

Gruß
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Beitragvon Beren » 06.02.2008 18:43

wow @Vogel Greif! Vielen Dank für das PDF, sehr ausführlich und gut zu lesen :respekt:
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Annie » 06.02.2008 20:30

Ja in der Tat..... das nenn ich mal ne Quelle..... :zustimm: Klasse!

allerdings....
ich hab zwar noch nicht jedes Wort geklärt.. :roll: .. aber eigentlich steht doch hier, zugegeben recht spekulativ, dass ein Wurf aus mehreren Jungtieren bestehen konnte, ... oder... wie ist das zu verstehen??( Vielleicht habe ich etwas überlesen?)

The Thylacine appears to be polyovular, but the number of eggs produced by the
ovary in one season is unknown. The gestation period is not known, but should
be about thirty five days (the normal dasyurid pattern). The young spend about
3 months in the pouch (Le Souef & Burrell 1926). Old records indicate that two
to three young are reared.

Zitat aus dem Link
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Beren » 06.02.2008 22:51

Schon richtig - der Wurf scheint aus mehreren Jungtieren zu bestehen, allerdings ist deren Zahl unbekannt (zumal alte Angaben von 2-3 Jungtieren nicht 100% stimmen müssen).
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Vogel Greif » 07.02.2008 09:28

Ich bezog mich maßgeblich auf folgende Passagen:

Zum Verhältnis der Elterntiere:
P.14 hat geschrieben:It is unusual for young to be
seen with both parents, implying absence of a pair bond between the parents.


Zur Anzahl der Jungen:
P.14 hat geschrieben:Old records indicate that two
to three young are reared.


Erscheint mir auch plausibel, wenn man bedenkt, dass Beutelwölfe nur vier Zitzen besitzen/besaßen.
Ich habe leider nichts gefunden, aber vielleicht kennt einer von euch ja eine Quelle zum Verhältnis Anzahl der Zitzen und Wurfgröße bei Beuteltieren.

Gruß
Zuletzt geändert von Vogel Greif am 07.02.2008 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Beitragvon Kouprey » 07.02.2008 14:37

Nehmen wir mal den Beutelteufel zum Vergleich her: der wirft 20-30 Junge auf einmal, hat aber nur 4 Zitzen. Ähnliche Situation auch bei den Beutelmardern.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa


Zurück zu Thylacinus & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder