[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4762: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4764: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4765: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4766: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
Kryptozoologie-Online • Thema anzeigen - Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Forum rund um Sasquatch/Bigfoot, Yeti, Yeren usw.

Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 03.10.2011 22:31

Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 04.10.2011 05:34

Hallo Annie,

habe mich mit Dmitri Bajanov und Michael Trachtengerts in Verbindung gesetzt, um aktuelle Informationen zu erhalten. Bisher noch keine Rückantwort. Melde mich wieder, sobald ich Neues erfahre!

Gruß aus Berlin,
Hans-Jörg Vogel
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon KnutKutter » 04.10.2011 08:46

Vielleicht meinen die diese Fotos hier, die auf einer russischen Kryptoseite aufgetaucht sind. Sie zeigen angeblich einen Yeti/Alma/Sasquatsch

http://www.cryptomundo.com/bigfoot-repo ... tographed/
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 04.10.2011 18:33

Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Kouprey » 04.10.2011 20:07

Bemerkenswert rot-synthetischer Nackenbereich... :rofl:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 04.10.2011 21:20

nuuunjaaa... immerhin hat's den Vorteil, dass man auf Entfernung ggf die Größe ablesen kann... :happy:
vielleicht ist's ja aber auch ein Hämangiom *hust*

ok geben's wir mal zu ... auch die Stirn ist auf dem einem Bild doch recht menschlich.. :wink:

mal sehen was die Konferenz ergibt...
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon KnutKutter » 05.10.2011 07:41

Ich fand die Bilder auch nicht überzeugend :). Die Teile des Gesichts die ich meine auszumachen, sehen mir arg nach Maske aus.

Wollte es nur posten weil es zur gleichen Zeit kam wie die Meldung der Konferenz.
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel Greif » 05.10.2011 10:01

Wenn jemand dem "Schneemenschen" so lange auf so kurze Distanz folgen konnte, wundert es mich, dass wir keinen Holotyp präsentiert bekommen. Das ist ja mal die perfekte Schussdistanz.
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Quagga » 05.10.2011 10:52

Du sagst es ^^!

Ich warte ja nur noch darauf:
Das da mal wieder so ein Heini mehr oder minder fotogen als Riesenaffe verkleidet durch die Gegend hampelt- immer verfolgt von der Kamera-, und wie dann plötzlich ein ebenso trockenes wie kurzes Aufbellen eines Schusses die Waldesstille zerreisst *hier bitte aus den Bäumen hochstiebende Vögel vorstellen*, das dem fröhlichen Mummenschanz ein jähes Ende bereitet *hier einen entsetzten, plötzlichen Kameraschwenk in Richtung des Schusses und wieder zurück auf den Protagonisten vorstellen*.
Welcher mit wie von Donner gerührtem und ebenso erschüttertem wie verwundertem Gesichtsausdruck wankend dasteht, sich an die Brust greift, und die rotglänzende Hand vor die Augen hebt, sie dort ungläubig dreht und wendet, um dann mit brechenden Lichtern in die Kamera zu schauen und brettartig mit auf Weiß drehenden Augen und knapp pendelnder Kopfbewegung nach hinten ins Off wegzukippen.
Draufhin ein Geräusch, als ob ein Sack Kartoffeln ins weiche Waldmoos/ den Schnee plumpst, ein Schrei (des Kameramanns) und anschließend die Schlagzeile: "Tödlicher Spaß! Bigfoot/ Yeti- Imitator findet den Tod durch Jägerkugel"...

Ich gehe jede Wette ein, dass von Stund' an kein einziger Bigfoot/ Yeti jemals mehr gesichtet wird :lach: :grosseaugen: :cry: :muaha: ...

Ich bitte, diese unwissenschaftliche Antwort zu verzeihen, obschon ja nur so der Wissenschaft endlich Genüge getan wäre ^^!

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 05.10.2011 18:14

Hallo zusammen,
habe gerade von Dmitri Bajonov einige allgemeine Informationen erhalten. Heute fand in Moskau, im Darwin-Museum, die einleitende Konferenz /Treffen zur Veranstaltung in Tashtagol in Sibirien statt. Die Veranstaltung ist gut verlaufen und die meisten Teilnehmer befinden sich schon auf dem Weg nach Tashtagol.
Aus Altersgründen nimmt Dmitri Bajanov nicht am Treffen teil. Ich hoffe aber trotzdem, dass ich nach Ende der Veranstaltung aus erster Hand von Prof. Dr. Valentin B. Sapunov oder Igor Burtsev informationen erhalte bzw. von Dmitri Bajonov eine Zusammenfassung bekomme. Die Tagungspunkte auf der heutigen Zusammenkunft waren folgende (Info von Dmitri Bajanov):

October 5, 2011, from 11:00 to 17:00
Darwin Museum
Conference program:
11:00 - Greeting by Dr. Anna I. Klyukina, Director, Darwin Museum
11:10 - Opening speech by Senator, Dr . Sergey V. Shatirov
11:20 - Opening address by Igor D. Burtsev, Director, International Center of Hominology
Reports:
11:30 Dmitri Y. Bayanov, Science Director, International Center of Hominology, Moscow
The Problem of Acknowledgement of Hominology by the Scientific Community
11:50 Dr. John Bindernagel, biologist, British Columbia, Canada
Ecological Approach to the Problem of Hominoids
12:30 Anatoly M. Fokin, ethnographer, organizer of expeditions in Kirov Region, Kirov
Review of Observations and Findings in the Kirov Region
13:00 Lunch break (40 minutes)
13:40 Dr. Jeff Meldrum, professor of anatomy and anthropology at Idaho State University, Pocatello, USA
"The Relict Hominoid Inquiry" and the Changing Attitudes in Anthropology.
14:10 Dmitry V. Pirkulov, film producer, expeditions participant, Moscow
Some Fresh Data from the North Caucasus
14:30 Robin Lynne Pfeifer, bigfoot contactee for two years in Michigan, USA (she did not arrive due to visa delay)
Review of her observations, reported by Igor Burtsev who had stayed with her in Michigan
15:10 Ronald Morehead, researcher of bigfoot vocalizations recorded by him in California, USA
Study of Bigfoot Vocalizations
15:45 Dr. Prof. Valentin B. Sapunov, Director, Cryptobiology Association, St. Petersburg
Psychophysical Evolution of Hominoids
16:15 Concluding speech by Igor Burtsev
Perspectives of contacts and co-existence between people and hominoids
16:30-17:00 Briefing for Russian and foreign mass media
17:00 Dinner for delegates in the Darwin Museum
18:00 Departure of conference participants to the airport

Ich bleibe am Ball und werde mich wieder melden.
Gruß aus Berlin,
Hans-Jörg
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 05.10.2011 22:04

Super, Danke, Hans-Jörg....

Ich freu mich drauf! :D
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 10.10.2011 16:50

Hallo!
Hier ein Bericht... naja... ein kleiner Hinweis über die Ergebnisse von der Konferenz... ich wünschte sie hätten die Haaruntersuchungen schon gemacht :|



Ich find es immer so ernüchternd, wenn es heißt man habe "eindeutige" Beweise gefunden, und diese würden nun untersucht....

Gestern gab es diesen Stand... zumindest bei Web.de....


Mal sehen, was wir über den "direkten Draht" erfahren... :)
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 10.10.2011 20:23

Hallo Annie,
falls Du mich meinst.... :D ...Habe noch keine Antwort! Bin aber dran!
Gruß, Hans-Jörg
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 10.10.2011 23:12

Hallo!!
Klar meinte ich Dich :D ...

bin echt gespannt, was Du erfahren wirst... ich aber warte geduldig ab... :wink:
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Marozi » 11.10.2011 11:10

"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg


Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Beren » 12.10.2011 20:17

Lolz, is das das Preisschild/Kochwäschehinweis im Nacken?
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 21.10.2011 18:21

Hallo Annie :-) , werte Interssenten,
habe gestern die ersten Informationen und Fotos aus erster Hand erhalten. Valentin Sapunov hat mir einen längeren Text in Russisch zugeschickt, der jetzt erstmal übersetzt werden muss. Bitte um Verständnis, dass es eine Weile dauern kann. Ebenfalls erwarte ich die nächsten Tage einen Text in englischer Sprache von Igor Burtsev. Den werde ich dann so einstellen und später eine deutsche Übersetzung nachreichen.
Bis bald und Gruß aus Berlin,
Hans-Jörg Vogel
Herausgeber der Zeitschrift: Der Kryptozoologie Report
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 24.10.2011 17:03

Das hört sich doch toll an.... ist das spannend... *freu*
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 26.10.2011 20:23

Hallo zusammen,

wie versprochen, die Informationen aus erster Hand von Igor Burtsev. Nachzulesen in englischer Sprache auf der .

Sobald die Übersetzung fertig ist, auch hier im Forum!

Ebenso publiziert auch bisher unveröffentlichte Fotos von Igor Burtsev. Weitere folgen...

Gruß aus Berlin,

Hans-Jörg
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 27.10.2011 21:01

So, liebe Freunde und Interessenten,
anbei die Übersetzung des Artikels von Igor Burtsev zu den Ergebnissen der Konferenz. Zu finden auch auf der Startseite des DKR (heute oder morgen) mit den entsprechenden Bildern!
An dieser Stelle möchte mich hier ganz herzlich für die schnelle Übermittlung der Ergebnisse bei Igor Burtsev bedanken!Ebenso bei Francois de Sarre für die schnelle Übersetzung!
Soweit ich informiert worden bin, gibt es noch mehr Details, die zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden sollen. Vielleicht bin ich in der Lage, diese in der März-Ausgabe des DKR ( Nr. 13 / I-2012) zu veröffentlichen.

Hans-Jörg Vogel
Redaktion DKR

Konferenz und Ergebnisse der Expeditionen

Die internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz zum Thema der Hominologie, die vom "International Center of Hominology" (Leiter: Igor Burtsev) mit Unterstützung des staatlichen Darwin Museums in Moskau (Leiterin: Anna Klyukina) und der Verwaltung des Tashtagol District (Chefverwalter: Vladimir Makuta) organisiert wurde, fand auf Initiative und mit Unterstützung von Dr. Aman Tuleyev, Gouverneur des Bezirks Kemerowo, und vom Senator Dr. Sergey Shatirov, Mitglied des Federation Council , in Gornaya Shoria, vom 5. zum 8.Oktober 2011 statt. (Bild 1; 1a)

Die Teilnehmer der Konferenz versammelten sich in Moskau und hatten die erste Sitzung im staatlichen Darwin Museum am 5. Oktober, dann am 6. Oktober in Tashtagol City. Sie hörten und diskutierten über Berichte, die dort vorgetragen wurden. Im Programm der Konferenz war auch eine Exkursion zu der Azass Höhle und zu den Karatag Bergen, woran sich die Teilnehmer der Konferenz beteiligten. Während dieser Exkursionen in Gornaya Shoria wurden frische, substanzielle Beweise von der Anwesenheit von auf zwei Beinen gehenden Primaten gefunden, die sehr nah an Homo sapiens in ihrem Wesen und in ihrer geistigen Entwicklung stehen. Die üblichen Namen für sie in der Boulevardpresse in Europa und Asien sind: "Schneemann", Yeti, Almas, Almasty; in Nordamerika: Bigfoot oder Sasquatch; in wissenschaftlichen Kreisen: Hominoid (kurz, "Homin"), Troglodyt (Höhlenbewohner).

Die Beweise bestehen in erster Linie in Form von sogenannten "Marker", d.h. spezifischer Holzstrukturen. (Diese Strukturen sind längst Anzeichen hominoider Lebensräume in Nordamerika, Eurasien und Australien). Solche "Marker" wurden zuerst von Anatoly Fokin, Konferenz-Teilnehmer aus der Stadt Kirov, bereits auf dem Fussmarsch zur Azass Höhle gefunden: Spitzen von jungen Tannen waren in Höhe von 2,5 Metern gebrochen. Ein weiterer Beweis (Bild 2) - speziell abgebrochene Äste einer großen abgestürzten Lärche -wahrscheinlich durch den Hurrikan - zog die Aufmerksamkeit von Robin Lynne aus Mich, USA, an; und was am spektakulärsten war - eine doppelte Bogenkonstruktion, wobei die Kronen von zwei Ebereschen miteinander verflochten wurden, ähnlich einem breiten Tor, wurde ebenfalls von Anatoly Fokin beim Marsch in Nähe der Höhle entdeckt (Bild 3). In der Höhle selbst wurden menschenähnliche Fußabdrücke gefunden und über ein Dutzend Haare unbekannter Herkunft. Ein weiterer Abdruck zeigte die Druckspur von fünf Zehen, größer als die menschlichen und sogar mit Hautabdrücken (Dermatoglyphen), die auch größer als beim Mensch waren(Bild 4). Die Breite des Abdruckes an den Zehen betrug 16 cm, das ist halb so viel im Vergleich zum menschlichen Fuß, wie zum Beispiel bei Nikolay Valuev. Dieser Fußabdruck befand sich neben einer Art langer niedriger Nische am Boden, die mit einem dicken "Teppich" aus Farnen, die noch nicht vollständig ausgetrocknet waren, bedeckt war und ein weiches Bett bildete.

All das ist Beweis hierfür, dass die Höhle vor kurzem von mindestens einer Kreatur bewohnt wurde, was als eine Art Rechtfertigung für den Artenarmen Homo troglodytes (Höhlenmensch) angesehen werden könnte, so wie er im 18. Jahrhundert vom grossen Klassifizierer Carl von Linnaeus verwandt wurde.

Vor dem Aufstieg zum Karatag, das aus der Shor Sprache übersetzt "Black Mountain" heisst, führte uns unser Führer, Ust-Kabyrza Polizist Valery Topakov, zu einer anderen Bogenstruktur vor der Höhle. Dort standen zwei jungen Erlen, deren Spitzen miteinander verflochten waren,. Er fand diese bogenartige Struktur, vor ein paar Wochen während der Untersuchung eines Berichts von einigen Gast-Fischern über ein Tier, das sie an dieser Stelle gesehen wollen. Ein ähnlicher Bogen, gebildet von einer Eberesche und einer Birke, wurde vor zwei Jahren von mir, zusammen mit lokalen Forschern in der St.-Petersburg Region, aufgefunden (Bild 6).

Schließlich wurden im Verlauf des Aufstiegs auf den Karatag Berg wunderbare Funde gemacht, wo während meiner früheren Reisen zahlreiche Anzeichen der Präsenz von Hominoiden bereits in Form von gebrochenen und miteinander verflochten Ästen vorhanden waren. Dieses Mal fanden wir eine interessante Unterkunft, in Form einer riesigen gefallen Tanne vor, deren Äste gebogen wurden und so hingestellt, dass dadurch eine große Nische, die zum Ausruhen oder als Schutz vor schlechtem Wetter genutzt werden konnte, entstand. Sie war mit Stücken aus abgebrochenen Ästen anderer Bäume bedeckt. Ein Meter Abstand von dem Eingang zu dieser Nische war wiederum ein weiterer Bogen von einem dünnen langen Erlenstamm, der unter eine in der Nähe stehende Lärche gesteckt wurde (Bild 7).

Aber die größte Überraschung war eine einer Struktur, die durch Zufall von einem TV-Team (Bild 9) entdeckt wurde: 8-9 junge Tannen wurden gebrochen, zusammengebracht und mit ihren Spitzen gegen den Stamm einer hohen Tanne gestellt, wobei sie einen konischen Unterschlupf mit Eingang auf der einen Seite bildeten (Bild Nr. Acht).

Alle diese Funde sind unzweifelhaft Zeugnisse der Existenz in der wilden Gegend von Gornaya Shoria von Hominoiden, oder Troglodyten - zweibeinigen Wesen, die ohne Feuer, Werkzeuge und Kleidungen auskommen, aber stammesgeschichtlich hinsichtlich ihres Entwicklungsstandes in der Nähe vom Homo sapiens stehen.

Igor Burtsev für die Zeitschrift: Der Kryptozoologie Report , Oktober 2011
Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Annie » 27.10.2011 21:33

Hallo!

Ich finde das sind doch mal ganz verheißungsvolle und spanndende Neuigkeiten! :D

Ist bekannt ob man dort vielleicht (eine) Fotofalle/n installiert hat?
Ich denke bessere Voraussetzungen als hier kann es dafür doch nicht geben!

Ich bin mal gespannt auf die Bilder zum Bericht!
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Marozi » 28.10.2011 12:10

Bericht inklusive Bilder jetzt eingestellt wie der bisherige englische Text.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Vogel » 16.11.2011 06:18

Werte Interessenten, liebe Freunde,

anbei die Information von Dr. Igor Burtsev, die ich vorgestern erhielt. Hier die englische Version. Die deutsche Übersetzung und die Bilder dazu folgen demnächst auf der Seite des Kryptozoologie Report!
Mit freundlichen Grüßen aus Berlin,

Hans-Jörg Vogel
Red. DKR


SIBERIAN TAIGA RESPONSE TO SKEPTICS

As Kemerovo region officials reported, a scientific conference featuring a boxing legend, Nikolai Valuev, and U.S. Bigfoot believers held in beginning of October, 2011 in that region of Russia, has claimed that it found "95 percent evidence" for the existence of a Yeti-like hominoid in southern Siberia.

But the opposition politicians ridiculed the findings as pure pre-election publicity for United Russia. On another hand, all this might attract so far is tourism, said the scientific opponents.

And just in less than a month after the Conference the Siberian taiga answered to both the politicians’ and other suspicious scientific skeptics’ accusations. See following.

On November 6 a resident of the Tashtagol city Yuri Koungoushev with his wife and two daughters arrived for the weekend to their summer cabin in the forest not far from the city. They noticed big footprints in the snow which crossed the yard and went up a steep slope through the bushes. The family were surprised and scared by the size of the strides that were close to 4,5 – 5 feet. In some footprints they could see imprints of toes. The footprints crossed also a 14 feet wide creek, not having broken the thin ice on its surface, i.e. the creature just jumped over that fairly wide creek.

The stride up the slope became shorter, about three feet, but still too long for a human walking up that slope.

Yuri took shots with his film camera and made video-clip of the event. The family didn’t stay at the house for the night for fear of the creature, they returned to the city and informed the local newspaper about their findings.

On the next day the photo-reporter Kirill Sazanov with other collegues came to the spot and was convinced that those were real tracks of a huge biped. He also took several photos of the footprints, but fresh fallen snow made them not so visible. Anyway, the newsmen were very excited with what they saw and published an article about it which the local people sent over to me.

I connected later with Kirill, and he has sent me the video and photos of the findings.

Thus it looks that the Snowman decided to show to the skeptics that he really exists in Highland Shoria, and was not made up by the authorities for their electoral purposes, and not deceiving the international public. Of course, the authorities showed their wisdom and flexibility and attracted this phenomenon for the good of their population, which is worthy of praise.

And at the same time their attitude objectively contributes to progress in the study of these mysterious bipeds. For this the researchers-hominologists are very grateful to them.

Dr. Igor Burtsev,

Director,

International Center of Hominology

Vogel
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.01.2004 21:15
Wohnort: Berlin

Re: Yeti-Konferenz inTaschtagol/Sibirien

Beitragvon Marozi » 17.11.2011 11:10

Und wie Kollege Vogel schon angekündigt, hier der auf den Seiten des DKR (inkl. Bilder). Nichtsdestotrotz auch an dieser Stelle der Text:

Wie von offizieller Stelle aus der Kemerovo Region berichtet wurde, hat eine wissenschaftliche Konferenz mit einer Legende, dem Boxer Nikolai Valuev, und mit Bigfoot-Anhängern Anfang Oktober 2011 in dieser Region der Russischen Föderation stattgefunden. Dabei wurde behauptet, dass es eine "95% Chance" für die Existenz eines yetiartigen Hominoiden im Südlichen Sibirien gibt.

Aber die Oppositionspolitiker verspotteten die Ergebnisse als reine Wahlwerbung für das Vereinigte Russland. Auf der anderen Seite, könnte all dies nur die Touristen anziehen, behaupteten die wissenschaftlichen Gegner.

Und gerade in weniger als einem Monat nach der Konferenz antwortete auf ihre Weise die sibirische Taiga - sowohl auf die Beschuldigungen der Politiker, als auch auf wissenschaftliche Skeptiker. Siehe folgendes:

Am 6. November kam Yuri Koungoushev, ein Einwohner der Stadt Tashtagol, mit seiner Frau und zwei Töchtern für das Wochenende in ihre Sommerhütte im Wald, nicht weit von der Stadt. Sie bemerkten grosse Fussabdrücke im Schnee, die den Hof durchquerten und über einen steilen Hang durch die Büsche gingen. Die Familie war überrascht und erschrocken über die Grösse der Schritte, die 4,5 - 5 Fuss maßen. In einigen Fussspuren konnten sie Abdrücke von den Zehen entdecken. Die Fussabdrücke durchquerten auch einen 14 Fuss breiten Bach; das dünne Eis auf seiner Oberfläche wurde nicht zerstört, d.h., das Wesen übersprang diesen ziemlich breiten Bach!

Über den Hang hinauf wurde die Schrittlänge kürzer, etwa 3 Fuss, aber immer noch zu lang für einen Menschen, der hier heraufgegangen wäre.

Yuri machte Aufnahmen mit seiner Filmkamera und machte auch einen Video-Clip des Ereignisses. Die Familie blieb nicht im Haus für die Nacht aus Angst vor der Kreatur, kehrte in die Stadt zurück und informierte die lokale Zeitung über ihre Entdeckung.

Am nächsten Tag kam der Foto-Reporter Kirill Sazanov mit anderen Kollegen zu der Stelle, und war überzeugt, dass es die echten Spuren eines riesigen Zweibeiners waren. Er machte auch mehrere Fotos der Fussabdrücke, aber frisch gefallener Schnee machte sie nicht mehr so sichtbar. Jedenfalls waren die Journalisten sehr aufgeregt, über was sie sahen, und veröffentlichten einen Artikel darüber, welchen die Menschen aus dem Ort an mich sandten.

Ich stand später mit Kirill in Verbindung und er schickte mir das Video und die Fotos der entdeckten Spuren.

So sieht es also aus, wenn sich der „Schneemensch“ sich dafür entscheidet, den Skeptikern zu zeigen, dass er wirklich im Hochland Schoria existiert und nicht von den Behörden zu ihren Wahlzwecken nicht erfunden wurde und auch nicht zur Täuschung der internationalen Öffentlichkeit. Natürlich nutzen die Behörden in ihrer Weisheit dieses Phänomen für das Wohl ihrer Bevölkerung...

Und zur gleichen Zeit trägt ihre Einstellung objektiv dazu bei, mit dem Studium dieses mysteriösen Zweibeiners fortzufahren. Und dafür sind ihnen die Hominologie-Forscher sehr dankbar.

Dr. Igor Burtsev
Direktor des Internationalen Zentrum für Hominologie

Übersetzt aus dem Englischen: Francois de Sarre

©Photos by Yuri Koungoushev
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Nächste

Zurück zu Sasquatch, Yeti & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron