Demnächst im Fernsehen

Der Bereich für Diskussionen und Rezensionen zu Filmen, Dokumentationen und Reportagen mit kryptozoologischem Inhalt

Filme

Beitragvon Tobias Zawinell » 29.05.2005 11:18

Hatte mal als Kind den Film mit den drei Dinos gesehen, fand ihn damals recht toll, Architeuthis wurde leider noch nich gefilmt, doch es gibt außer ihm noch einige andere Riesenkalmar Arten, die über füf Meter groß werden, wie Mesonychoteuthis hamiltoni, der um die 6m lang wird, oder Moroteuthis robustus, Architeuthis wird mit max. 18m angegeben, und ist leider sehr harmlos. :(
Grüsse, Tobias Zawinell
Tobias Zawinell
 

Beitragvon Cronos » 29.05.2005 11:40

Mesonychoteuthis wird wohl ein gutes Stück länger. Das etwa 5 lange Exemplar dass vor ein paar Jahren gefangen wurde, war noch lange nicht erwachsen, und hätte bis zur Geschlechtsreife wohl noch einiges an Größe zugelegt. Tatsächlich ist der Mesonychoteuthis im Endeffekt wohl sogar noch größer als ein Architeuthis, da er wegen seiner kurzen Fangarme bei gleicher Länge viel mehr Gewicht auf die Waage bringt.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon jersy » 29.05.2005 12:03

mal zwei links:

http://freenet.meome.de/app/fn/includes ... atId=89722

http://tolweb.org/tree?group=Mesonychot ... ranchiidae

interresant ist seine agressiviät. errinnert mich an den humbolt kalmar

schön´gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Campi

Beitragvon Tobias Zawinell » 29.05.2005 12:17

Danke für die guten Links, Jersey. @ Cronos 1981 fing ein sowjetischer Trawler ein 6m Exemplar in 750 m Tiefe in der Antarktis, einen Mesonychoteuthis hamiltoni. Ganz ungefährlich sind die Viecher ja doch nich, ich hörte von einer Expedition nach dem kleinen "2m" langen Humboldkalmar, da mußten sie mit Haikäfigen tauchen, da sie sehr agressiv sind!
Gruß, Tobias
Tobias Zawinell
 

Beitragvon Cronos » 29.05.2005 13:40

Die Aggresivität der Humboltkalmare ist aber vermutlich oft überbewertet worden, tatsächlich ist es so dass es sich bei den "Angriffen" auf Taucher eher um Neugier handelt, sonst hätten dass die entsprechenden Taucher wohl kaum ohne massive Bissverletzungen überstanden.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Kouprey » 29.05.2005 19:07

@Cronos: Wenn Du Dir den Bericht des Dokumentarfilmers Howard Hall durchliest, der den Angriff dreier Humboltkalmare auf seinen Tauchpartner Alex Kerstitch 1991 in der Cortezsee miterlebte, wirst Du erkennen, dass das alles andere als spielerische Aktionen waren; wie bei ihrem Jagdverhalten üblich, entrissen sie Teile(gottseidank nur Tauchlicht, Sammeltasche und Dekompressionsanzeiger)von ihm und verschwanden damit, um sie ungestört zu verzehren.(was ihnen aufgrund der Ungenießbarkeit von Tauchwerkzeugen vermutlich die größte Enttäuschung ihres Lebens einbrachte...;)
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Cronos » 29.05.2005 19:35

@Kouprey: Selbstverständlich sind Humbolt-Kalmare alles andere als ungefährlich, allerdings sind sicherlich auch viele "Angriffe" fehl-gedeutet worden. Es gibt auch genug Taucher die relativ unbehelligt unter Humbolt-Kalmaren schwammen, ohne gleich in Stücke gerissen zu werden. Wenn etwa im dunklen Wasser ein Taucher mit einer starken Lampe daherschwimmt, muss er sich nicht wundern wenn sich so ein Humbolt-kalmar an ihm festsaugt und ihn begutachtet. Auch von Oktopussen kennt man das Verhalten dass sie sich an Tauchern festhalten und in einigen Fällen sogar die Mundstücke der Sauerstoffflaschen herausrissen, ohne aber direkten Schaden, etwa durch Bisse, zu verursachen. Zweifellos sind sowohl Oktopusse als auch Kalmare sehr neugierige Geschöpfe, und es wird wohl nicht jeder "Angriff" auch ein solcher sein. Nichts desto trotz sind gerade Humbolt-Kalmare alles andere als ungefährlich, sie können ja sogar kleinere Haie überwältigen und fressen sich zuweilen sogar gegenseitig.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Kouprey » 30.05.2005 18:27

@Cronos: Das errinnert mich fatal an den Ausspruch vieler Hundebesitzer. "Der will doch nur spielen". Ganz so leicht lässt sich das Verhalten dieser Tiere nicht verharmlosen-und den Tauchern nicht so weiteres der schwarze Peter zuweisen.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Marozi » 30.05.2005 18:56

Wahrscheinlich gibt es halt auch unter Kalmaren besonders aggressive Zeitgenossen und unter Tauchern oft auch mit Tieren unerfahrene.

Zum Thema gibt's übrigens am Montag, 19.00 - 19.45 auf Arte die Doku "In den Fängen d. Riesenkalmars".

Am kommenden Sonntag dann wirds wieder haariger: 20.05 - 21.15, N24, Mythos Bigfoot - Auf der Spur des Monsters. Die x-te Wiederholung... :roll:
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cronos » 31.05.2005 10:10

Es wird sicherlich auch am Zustand des Tieres liegen. Ein Humboltkalmar der vor Hunger fast umkommt wird auch einen Taucher, oder selbst einen Artgenossen wohl einfach als Nahrung ansehen, während ein gesättiger Kalmar möglicherweise durchaus nur neugierig sein wird, was das für ein seltsames Tier mit den tollen Lichtern ist.
Wären Humbolt-kalmare in jedem Fall auf pure Mordgier aus, dann hätte es wohl kaum einen Taucher gegeben der es überlebt hätte mit mehreren dieser Tiere zu schwimmen.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Kouprey » 31.05.2005 19:08

...oder Kerstitch hatte einfach nur Glück, dass sie leicht lösbare Bestandteile seiner Ausrüstung erwischten und damit zufrieden waren.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Aelfwine » 16.06.2005 11:15

Für alle Dino Fans:

Nächsten Mittwoch, also 22. Juni, soll bei Stern TV etwas über einen sensationellen Spurenfund kommen. Die Spuren sollen von einem Kampf zwischen Dinosauriern stammen und so gut erhalten sein, dass der Kampf bis in die Details nachgestellt werden kann. Falls das stimmt werden die meisten die sich für das Gebiet brennend interessieren wohl schon in den einschlägigen Publikationen darüber gelesen haben, aber es soll eine Computeranimation des Kampfes geben. Ich hoffe mal die haben nicht zuviel versprochen. Ich geb nur wieder was die im trailer dazu gesagt haben.

Grüsse

Aelfwine
Aelfwine
 

Beitragvon Aelfwine » 14.07.2005 18:44

Heute abend auf SWR 21:50 - 22:15 "Wieso, weshalb, warum - Von Seeschlangen und Riesenkraken"

Ich hab keine weiteren Informationen, aber der Titel lässt schon auf Kryptozoologie schliessen denk ich.
Aelfwine
 

Beitragvon Marozi » 14.07.2005 19:57

Hätte sein können. Aber die im Titel aufgeführten Tiere gibt es auch in der Zoologie selbst als beschriebene und damit bekannte Tierarten. Diese Sendung handelt tatsächlich auch über eben diese.

Die Seeschlange macht sich bedächtig an einem Köder zu schaffen. Plötzlich wird sie unruhig - ein riesiger schwarzer Schatten taucht auf ... Dass Szenen wie diese dokumentiert werden können, ist nicht selbstverständlich.

Denn was sich auf dem Bildschirm des Meeresbiologen Mike Cappo abspielt, gibt es auch in Zeiten aufwändiger High-Tech-Fernsehdokumentationen nirgendwo zu sehen: Der Schatten entpuppt sich als ein vier Meter langer Tigerhai, der von hinten auf die Seeschlange zuschießt. Blitzschnell reißt der Gigant den ausgelegten Köder samt Kamera aus dem zentnerschweren Gestell.

WiesoWeshalbWarum zeigt, wie Mike Cappo mit seinen Spezialkameras Haien unbeobachtet ins Maul schauen und Fischarten filmen kann, die man sonst nur tot aus Fischernetzen kennt.


SWR
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Aelfwine » 14.07.2005 20:29

Mein Fehler, sorry. Ich dachte, da es so kurzfristig war, dass es besser ist erst den Hinweis zu setzen als erst noch zu recherchieren. Ausserdem dachte ich, dass die Kombination Seeschlange - Riesenkrake (diese beiden zusammen in einem Titel) nur in einem kryptozoologschen Zusammenhang Sinn macht. Tja...nochmal, sorry.
Aelfwine
 

Beitragvon jersy » 14.07.2005 20:40

trozdem, danke für deinen tip.
schön´gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kouprey » 20.07.2005 18:33

ORF 2, am 21.7. um 20:15
Universum:
"Das Monster von Loch Ness"
http://tv.orf.at/program/orf2/20050721/346856501/
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Kouprey » 22.07.2005 10:29

Fazit: unterhaltsames(faktentreues?) BBC-Filmchen-mit jeder Menge virtuellen "Monstern".
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon jersy » 22.07.2005 10:33

ich kann zwar kein orf empfangen, aber die doku lief schon auf ndr3, so meine ich. war das die, wo der moderator im taucheranzug mit helm neben nessie schwamm?
schön´gruß
jersy

edit:
ich meine natürlich eine digitale nessie
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Marozi » 22.07.2005 18:26

Ja, das ist diese Dokumentation. Übrigens kommt am 30.07.05 auf N24 wieder mal Mythos Bigfoot (20.05 – 21.15 Uhr).
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Kouprey » 22.07.2005 22:42

Das kam schon Mitte dieser Woche(schon wieder... :roll: )
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Marozi » 05.08.2005 18:25

Und wieder einmal kommt am Sonntag, diesmal auf Phoenix, um 20.15 – 21.00 Uhr "Das Ungeheuer von Loch Ness".

Am Montag beschäftigt sich der NDR im Gegensatz zu Nessie mit tatsächlich existierenden Tieren von 12.15 – 13.00 Uhr läuft "Das Rätsel d. Zwergelefanten".
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Aelfwine » 10.08.2005 20:09

Wiederholungen aber auch bisher im Deutschsprachigen Fernsehen ungezeigte Sendungen (oder Teile davon?) von und mit Jaques Cousteau auf ARTE.

fernsehen.bluewin.ch/tipps/doc/5170.html
Aelfwine
 

Beitragvon Side23 » 04.10.2005 17:01

Hat jemand von euch schon mal eine BBC-Sendung (die wo immer auf VOX kommen) über die Kryptozoologie gesehen? Ich hab sie mir einmal aufgenommen, aber entweder ist das Video weg oder ich überspult, auf jedenfall ist das video unauffindbar.
Ich fand die Folge äußerst interessant, die Folge hat mich richtig zur Kryptozoologie gebracht. Es kamen Berichte über den Beutelwolf, Bigfoot, Yeti und vom Orang Pendenk. Viedoaufnahmen die zusehen waren wurden u.a. auf ihre Echtheit überprüft und manche konnten nicht wiederlegt werden. :yau: Kennt ihr die Folge?
Also wenn einer weiß wann die folge wieder kommt mir UNBEDINGT bescheid sagen!!!
DANKE
MfG Side23
Side23
 

Beitragvon jersy » 04.10.2005 18:36

die reihe hieß, soweit ich noch weiß "x-creatures"
mußt mal etwas googlen, da findest du bestimmt auch eine quelle, wo du sie bestellen kannst.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

VorherigeNächste

Zurück zu Kryptozoologie in Film und Fernsehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron