Out of Place: Elch bei Siemens in Dresden

Forum für alle ABC-Themen und andere Tiere weit außerhalb ihres eigentlichen Verbreitungsraums.

Out of Place: Elch bei Siemens in Dresden

Beitragvon Tobias » 26.08.2014 10:09

Hallo,

Einige Mitarbeiter von Siemens in Dresden trauten wohl ihren Augen nicht mehr. Am helllichten Tag verirrte sich ein junger Elchbulle in das Foyer des Bürogebäudes. Auf der Flucht vor Menschen brach er durch die Tür in das verglaste Foyer des Gebäudes. Die Feuerwehr sperrte das Gelände ab, während der Elch äußerlich ruhig neben der kaputten Türe stand und herausschaute. „Wie in einem Schaufenster“, sagte ein Zuschauer.

Beim letzten Versuch, einen Elch in Dresden einzufangen, gab es Probleme. Das Tier wurde 2001 in einem Garten entdeckt und sollte mit einem Betäubungsschuss narkotisiert werden. Während die Narkose zu wirken begann, versuchte der Elch, über einen Stahlgitterzaun zu springen und verletzte sich dabei tödlich. Daher versuchte man zunächst, den Elch in einen großen Baucontainer voller frischer Blätter zu locken. Erst nach mehr als vier Stunden setzte man doch ein Betäubungsgewehr ein.
Ein Tierarzt betäubte den Elch mit zwei Schüssen. "Die Betäubung verlief problemlos, dem Tier geht es gut" sagte ein Sprecher der Dresdener Polizei. Zunächst hatte man vor, den Elch im Dresdener Zoo zu bringen, wurde aber dann doch in die Freiheit entlassen. „Er wurde in einen Container verladen und wird nun in die Wälder Ostsachsens gebracht", wohin genau wollte die Polizei nicht sagen.

Der Elch war letzte Woche Freitag erstmals in Radebeul nahe Dresden gesehen worden. Er graste ruhig in einer Flutrinne in der Nähe des Industriegeländes. Schaulustige und Polizei vertrieben ihn zunächst, bis er eine Stunde später im Foyer des Siemens-Gebäudes wieder auftauchte.

Vermutlich ist der zwei bis drei Jahre alte Bulle, der bereits ein Geweih trägt, von Norden her ins Elbtal gekommen. Junge Elchbullen werden zu Beginn der Geschlechtsreife aus den Revieren der alten Bullen vertrieben und können weite Wanderungen unternehmen. Die meisten Tiere bleiben in Polen, wo es noch reproduzierende Elchpopulationen gibt. Der letzte Auftritt eines Elchbullen in Sachsen liegt Jahre zurück. "Der verschwand irgendwo bei Altenberg", sagte ein Sprecher des Staatsbetriebes Sachsenforst.

Quellen: n-tv.de, SPON

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Out of Place: Elch bei Siemens in Dresden

Beitragvon Beren » 31.08.2014 23:44

Jau, die SPON-Meldung hatte ich auch mitbekommen. Irre - mich hat's beeindruckt!
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59


Zurück zu ABC's & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder