18 | 04 | 2014
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Analyseergebnis: Australische "Großkatze" ist riesige Hauskatze

{mosimage}Die rätselhafte schwarze Katze, die im Sommer im australischen Gippsland erschossen und fotografiert wurde, ist nun offenbar als verwilderte Hauskatze identifiziert worden - allerdings als die größte, die jemals verzeichnet wurde.
Anfangs vermutete man anhand der Fotos und des abgeschnittenen Schwanzes einen melanistischen Leoparden oder Jaguar. Der Schwanz allein war 65 cm lang; fast doppelt so groß wie der längste bisher vermessene Hauskatzenschwanz. Experten der Monash University analysierten jedoch das Gewebe, verglichen es mit diversen Proben anderer Haus-, Wild- und Großkatzen und stellten fest, dass es sich mit einer Sicherheit von 98% um eine Hauskatze handelte.

Der 67-jährige Jäger Kurt Engel, der das Tier erlegt und den Schwanz als Trophäe behalten hatte, akzeptiert die Ergebnisse, beharrt jedoch weiterhin darauf, dass die Katze extrem groß war. "Wenn das wirklich nur eine Hauskatze war, dann muss es die größte auf der Welt gewesen sein", lautet seine Meinung.
Auch der Großkatzenforscher Mike Williams war höchst überrascht vom Resultat der Analyse. "Das Tier war so groß, dass ich von einer exotischen Art ausging. Ich lag dabei offensichtlich falsch. Aber es ist wirklich außergewöhnlich, dass in Australien eine solche 'mutierte' Katze lebte, die in der Wildnis zur Größe eines Leoparden heranwachsen konnte. Das erklärt möglicherweise die vielen Berichte über riesige schwarze Katzen in Australien - es war die weltgrößte Hauskatze."
Williams' Kollege Bernie Mace ist der Meinung, dass es sich um eine wichtige Entdeckung handelt. "Sie wirft die Frage auf, wie groß wilde Hauskatzen wirklich werden können. Das könnte Folgen für die einheimische Fauna und Ökologie Australiens haben".

Herald Sun

 

Cryptomundo-Newsfeed
  • When scouting territory, the A.I.M.S. team goes under attack from the Yahoo. This monster's scream is more powerful than the crew could ever imagine.

  • Bigfoot isn't the only mythical beast whose existence was sought using MIT technology

  • "These images, which were taken at Loch Ness around the time that the controversial 'flipper photographs' were obtained, appear to show some form of small invertebrate."

  • episode 3 with Sonya Zohar: The greatest advancements in the study of Primate Behavior in their natural habitat have come at the hands of Women. Leakey’s angels. Dian Fossey, Jane Goodall and Birute Galdikas. So the Sylvanic Cooperation and Bigfoot North...

  • Regular sizes and oversized too! They will also be available at the 2014 Ohio Bigfoot Conference and Monica Rawlins and myself will be there in person!

CFZ
Neue Literatur
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel
Wenig gelesen
Textsplitter

Die Beschreibungen, beziehungsweise die Kombination aller Merkmale von "Gambo", wie Karl Shuker es nach dem Land seines Fundortes benannte, trennen es klar von jeglichem rezenten und auch ausgestorbenen, bekannten Wasserbewohnern.

Gambo