19 | 04 | 2014
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Schwarze Großkatze in Victoria (Australien) geschossen

{mosimage}Im australischen Bundesstaat Victoria wurde eine freilebende schwarze Großkatze geschossen.
Kurt Engel (67) begegnete dem Tier im vergangenen Juni, als er nahe Sale in Gippsland auf der Jagd nach Rehen war. Zunächst stieß er auf ungewöhnlich große Pfotenabdrücke in einem trockenen Flussbett, dann erblickte er eine große, dunkle Katze, die in einiger Entfernung im Gebüsch lauerte. „Ich konnte ihre Augen sehen, und ich verhielt mich sehr ruhig“, sagte Engel. Schließlich setzte sie sich in Bewegung: „Sie ging stark geduckt, und ihre Brust berührte fast den Boden, als sie geradewegs auf mich zu kam. Ich sah ihre Zähne und die weißen Augen.“
Als das Tier sich ihm auf etwa 70 Meter genähert hatte, erhob Engel das Gewehr, doch die Katze änderte die Richtung und entfernte sich in großen Sätzen. „Etwa beim dritten Sprung schoss ich. Die Kugel traf sie hinter den Schultern.“ Dabei wurde unglücklicherweise ihr Kopf zerfetzt.
Ganz in der Nähe seiner Sichtung fand der Jäger kurz darauf einen erst kürzlich getöteten Wombat mit zerschmettertem Schädel.

Er schleppte den Kadaver der Katze in sein Camp, fotografierte ihn und schnitt den Schwanz ab. Den Körper warf er in einen Fluss. Vom Schwanz wurden später DNS-Proben für Analysezwecke entnommen; in etwa drei Wochen erwartet man die Ergebnisse. Dann wird es eine Antwort auf die Frage geben, welcher Spezies das Tier angehörte.
Dies ist der erste physische Hinweis auf die Existenz von Großkatzen in der australischen Wildnis. Sichtungen derartiger Tiere tauchen bereits seit vielen Jahren in unregelmäßigen Abständen auf; allein in Gippsland kam es zwischen 1998 und 2001 zu 59 Meldungen. Kurt Engel selbst glaubte bis zu seinem Erlebnis nie an große Katzen in Australien. 50 Jahre schon ist er Jäger, und noch nie zuvor hatte er etwas Vergleichbares gesehen.

Herald Sun (mit Bild)
weiteres Foto

Cryptomundo-Newsfeed
  • From the Bizarro brain of Dan Piraro...

  • I have been contacted to assist in finding a witness for a future episode of Animal Planet’s Finding Bigfoot. More details to follow Monday morning. Remember, you heard it here first on Cryptomundo!

  • The AIMS team travel to Nicholas County, West Virginia, to investigate a large Bigfoot-like creature called "The Yahoo." The team meets with eyewitnesses, tracks the beast, and attempts to capture it inside of a giant log-fall trap.

  • Once again we meet up with Les Stroud professing to be a Bigfoot skeptic with Todd Standing. This episode picks up where episode one ends. Stroud is camping out and comments, “I’ve done a good job of spooking myself!...

  • Well I've been following this Todd Standing character since the early days of his antics. My being an avid outdoorsman, so much of what he claimed just never added up.

CFZ
Neue Literatur
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel
Wenig gelesen
Textsplitter

Die Anzahl aller heute bekannten Tierspezies unseres Planeten beträgt zusammengenommen schätzungsweise 1,75 Millionen, davon kennen die meisten Menschen noch weniger als 0,01 Prozent. Das ist jedoch nur ein kleiner Bruchteil der noch unbekannten, geschätzten 5 bis 30 Millionen Arten.

Was ist Kryptozoologie?