Peruanische "Mystery Cats" identifiziert

Kryptide, die nicht zur Hominologie oder Dracontologie gehören

Peruanische "Mystery Cats" identifiziert

Beitragvon Beren » 11.03.2014 10:14

Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Re: Peruanische "Mystery Cats" identifiziert

Beitragvon Tobias » 11.03.2014 11:14

Hallo Beren,

eine schicke Arbeit. Ich habe sie nur überflogen und mir den M&M-Teil sowie die Ergebnisse näher angeguckt. Insgesamt halte ich sie für so gut, dass es mich wundert, dass Naish et al. keine höherwertige Zeitschrift gesucht haben, um das Ganze zu publizieren.

Schön wäre es, würde man andere kryptozoologische Rätsel in dieser Art bearbeiten, z.B. den Zwergelefanten. Das brächte deutlich mehr Klarheit in entsprechende Diskussionen und würde die Kryptozoologie in ein wesentlich seriöseres Licht stellen.

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Peruanische "Mystery Cats" identifiziert

Beitragvon Beren » 11.03.2014 17:31

Hey Tobias,

gute Frage - ich könnte mir eher vorstellen dass der Knackpunkt da liegt, dass "höherwertige" Zeitschriften sich an dem Thema Kryptozoologie nicht die Finger verbrennen wollen, und/oder PeerJ weniger Probleme damit hat, ein Paper zu publizieren, das nichts Neues aufdeckt, sondern etwas Behauptetes widerlegt. PeerJ ist noch recht jung, und hat, ähnlich wie ursprünglich auch PLoS ONE, AFAIK offiziell von sich gegeben, Manuskripte nicht nach ihrem Neuheits-/Krassitätsgrad, sondern allein der Rigorosität der zugrundeliegenden Arbeit aufzunehmen.

Was das mit dem seriöseren Licht angeht, kann ich dir nur zustimmen. Das Ganze deckt sich sehr gut mit dem was Darren Naish und andere in dem Grenzgebiet publiziert haben, bzw mit der Grundaussage des - noch relativ frischen - "Cryptozoologicon". Auf jeden Fall ist es schön nachvollziehen zu können, warum irgendeine der vielen Stories in die "case closed"-Ecke gewandert ist. Mehr davon!
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Re: Peruanische "Mystery Cats" identifiziert

Beitragvon Cronos » 12.03.2014 20:14

@Tobias, Darren Naish und seine Kollegen haben es durchaus versucht bei anderen Zeitschriften zu veröffentlichen, denen war das aber nicht interessant genug. Ausführlicher steht das alles hier: http://blogs.scientificamerican.com/tet ... an-amazon/
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg


Zurück zu Kryptozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron