Marozi

Artikel teilen

Marozi: Die gefleckten Raubkatzen aus Kenias Bergen

Der Marozi, auch gefleckter Löwe genannt, ist eine katzenartige Kryptide aus den Bergregionen Ostafrikas. Sie werden in Kenias Bergen von lokalen Jägern und westlichen Naturforschern vermutet. Beschrieben werden sie als kleine, gefleckte Löwen, die anders als andere Katzenarten ihre jugendlichen Flecken während des ganzen Lebens behalten. Einige der Häute der Tiere sind erhalten geblieben und werden unter anderem im Naturkundemuseum in London ausgestellt.

Die Kenianer selbst sind bereits länger mit dem Tier vertraut. Die ersten Europäer sahen die gepunkteten Löwen zuerst um 1904. Eine erste dokumentierte Sichtung stammt aus dem Jahr 1931, in dem ein Bauer zwei Exemplare erschoss. Die ungewöhnliche Musterung erregte die Neugier offizieller Stellen und führten zu Untersuchungen.

Es gibt Expertenstimmen, die vermuten, dass der Marozi eine Kreuzung zwischen Löwe und Hyäne sein könnte. Jedoch ist das eher unwahrscheinlich, da diese Tiere eine sehr unterschiedliche genetische Zusammensetzung haben und in der freien Wildbahn natürliche Rivalen sind. Skeptiker haben die Art oftmals als Abarten eines herkömmlichen Löwen abgetan. Interessant ist jedoch, dass Sichtungen nur aus den schattigen Berggebieten gemeldet wurden, in denen das fleckige Fell, die geringe Körpergröße und fehlende Mähne einen Vorteil und Anpassungsfähigkeit bedeuten würden, um im Gelände besser getarnt zu sein. Es wäre durchaus denkbar, dass der Löwe eine eigenständige Art entwickelt hat, um sich von der Savannenlandschaft an die Bergwelt anzupassen.

Ebenso vorstellbar ist jedoch, dass es sich bei den Sichtungen des Tieres um Falschmeldungen handelt. Dem gegenüber stehen jedoch schwer von der Hand zu weisende physische Proben von Häuten und Schädeln. Obwohl genetische Mutationen in freier Wildbahn sehr selten sind, ist die wahrscheinlichste Theorie die, die besagt, dass die Löwen aufgrund einer solchen Mutation ihre Flecken nicht verliehen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Marozi eine Unterart der Großkatzen ist.

Trotz großen Interesses ist die Existenz der Marozi nicht bewiesen. Bis heute gibt es keinen wissenschaftlich sicheren Beleg für die Existenz der gefleckten Tiere.