[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4762: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4764: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4765: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4766: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
Kryptozoologie-Online • Thema anzeigen - Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waffe

Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waffe

Dinosaurier und andere ausgestorbene Tierarten

Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waffe

Beitragvon Tobias » 25.10.2014 19:14

Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waffe

Hallo,

was die alten Filmemacher schon vor Jahrzehnten wussten, hat jetzt Bob Bakker auch fossil belegen können. Das für den Dinosaurierfilm archetypische Duell zwischen Stegosaurus und einem Allosaurier konnte auch für den Fleischfresser tödlich ausgehen:
Der Paläontologe zeigte auf dem Jahrestreffen der American Geological Society im kanadischen Vancouver tiefe Stichwunden an einem Allosaurus-Skelett. Sie stammen laut Bakker von den Dornen eines Stegosaurus-Schwanzes, der den Raubsaurier am unteren Becken schwer getroffen hat. Der Schwanzhieb durchdrang nicht nur das Gewebe, sondern trieb die Schwanzdornen tief in den Beckenknochen.
Theoretisch sollen Stegosaurier zu so einem Hieb fähig gewesen sein. Die Wirbel ihres Schwanzes ähnelten denen eines Affen, eine starke Muskulatur garantierte Kraft, Flexibilität und präzise Bewegungen. Bakker meint, dass Stegosaurier den Schwanz in jede Richtung stoßen konnte. Damit wird der Pflanzenfresser, dem lange nur geringste geistige Fähigkeiten zugebilligt wurden, auf einmal zu einem gefährlichen Gegner.

Übrigens führte der Schwanztreffer nicht direkt zum Tod des Angreifers. Bakker wies nach, dass eine schwere Infektion den Knochen an der Einstichstelle angriff. Vermutlich führte das zum Tod des Tieres.
--
Die BBC zeigte in ihrer bekannten Doku Walking with Dinosaurs, wie das Duell nicht stattgefunden haben könnte: .

Ich finde bemerkenswert, dass nach „Big Al“ bereits das zweite Mal eine Infektion als Folge einer Verletzung als Todesursache bei einem Allosaurus nachgewiesen wurde. Gibt’s da Daten von anderen Dinosaurieren, oder auch von Krokodilen?

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Allosaurus » 07.11.2014 12:43

Ehrlich gesagt ist das nicht das erste Allosaurus specimen dass Spuren eines Stegosaurus-Schwanzhiebes zeigt - da gibts schon eines mit einem entsprechendem, tiefen Loch in einer Schwanzwirbel (oder dazwischen?), dass glaub ich schon seit Ende der 80er oder vielleicht Anfang 90er bekannt ist. Ich finde im Moment nur leider das Paper nicht.

Was Infektionen als Todesursache bei Theropoden angeht: Sue's linkes Dentale hat etliche, vermutlich pathologische Foramina (wurden früher als Bissmarken eines Artgenossen interpretiert). Es wurde vorgeschlagen, dass es sich dabei zeichen einer starken Infektion handelte, in deren Folge auch "ihre" Zunge (oder warens die Lymphknoten, ich weiss es nicht mehr) stark anschwoll, was das Tier an der Nahrungsaufnahme hinderte und zum Tod führte. Als Argument dafür wurde angegeben, dass dies bei Vögeln auch vorkommt und am Unterkiefer dieselben Pathologien hinterlässt.

Andere Beispiele fallen mir im Moment nicht ein.

Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Kouprey » 07.11.2014 22:57

[quote="Allosaurus"]Es wurde vorgeschlagen, dass es sich dabei zeichen einer starken Infektion handelte, in deren Folge auch "ihre" Zunge (oder warens die Lymphknoten, ich weiss es nicht mehr) stark anschwoll, was das Tier an der Nahrungsaufnahme hinderte und zum Tod führte. Als Argument dafür wurde angegeben, dass dies bei Vögeln auch vorkommt und am Unterkiefer dieselben Pathologien hinterlässt.[quote]
Stellt sich die Frage, ob Dinosaurier überhaupt Lymphknoten hatten; Krokodile und die meisten Vögel haben nämlich keine. Wie eine Zungenschwellung pathologische Veränderungen am Unterkiefer hinterlassen soll, erschließt sich mir nicht. :?:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Tobias » 08.11.2014 09:59

Hallo,

in Artikel gehen die Autoren von einem anderen Grund für die Läsionen am Unterkiefer von Tyrannosauriern aus. Sie führen diese Wunden auf eine Krankheit zurück, die der Trichomonose ähnlich ist.

Übrigens wurden diese Läsionen offenbar auch schon bei mindestens zwei Tyrannosauriern gefunden: "Sue" und "Pecks Rex" MOR 980. Dies ermöglicht Spekulationen über die Qualität des Immunsystems...

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Allosaurus » 08.11.2014 11:07


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Allosaurus » 23.11.2014 13:51

Hi,

Ich hab mir das Paper jetzt durchgelesen. Ist schon durchaus interessant, dass die Infektion doch bei etlichen Exemplaren vorkam. Die Autoren meinen, dass Trichomonas wohl durch das Schnauzenbeißen - üblich bei intraspezifischen Auseinandersetzungen von Theropoden - oder Kannibalismus übertragen wurden. Eine Analogie zum Tasmanischen Teufel wird gezogen. Klingt interessant und naheliegend. Dass die Krankheit aber ganze Populationen oder womöglich die ganze Spezies durchzog, kann ich mir aber ehrlich gesagt kaum vorstellen - außer wenn es tatsächlich eine Trichomonose-Epidemie war, die die Art aussterben lies, sofern es nicht der Chicxulub-Asteroid war.

LG

Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: Schwanzstacheln von Stegosaurus waren eine tödliche Waff

Beitragvon Kouprey » 23.11.2014 14:48

Schauen wir uns mal, wie im Artikel beschrieben, die Übertragungswege von Trichomonas gallinae bei heutigen Vögeln an: a) Aufnahme kontaminierten Trinkwassers, b) Verzehr eines infizierten Futtertiers (z.B. Beutetier) und c) Übertragung beim Füttern durch infizierte Elterntiere (bei Tauben durch Kropfmilch). Warum sollte dies bei den Tyrannosauriern anders sein? Nur weil es Raubtiere waren, musste nicht zwangsläufig eine aggressive intraspezifische Übertragung stattfinden (zumal der TDFD-Erreger als parasitärer Krebs eine gänzlich andere Erregerätiologie aufweist). Ja, man hat noch kein potentielles Beutetier gefunden, dass derartige Läsionen aufweist. Vielleicht waren andere Arten Reservoirwirte, bei denen die Läsionen nicht auftraten; vielleicht hat man noch kein Beutetier mit pathologischen Veränderungen gefunden. Die Übertragung durch Wasser ist durch Fossilien selbstverständlich nicht nachweisbar; als möglichen Übertragungsweg würde ich sie dennoch nicht ausschließen. Kannibalismus könnte idT eine Möglichkeit sein. Und ob Tyrannosaurier nicht doch Brutpflege betrieben? Vielleicht werden zukünftige Funde hierzu mehr Auskunft geben.

Generell stößt diese sehr interessante "Paläo-Tiermedizin" aber insofern auf ihre Grenzen, da wir nicht mit Gewissheit sagen können, ob damals nicht Krankheitserregern bei Tyrannosauriern vorkamen, die sich von ihren heutigen Verwandten auch hinsichtlich Krankheitsbild (und Übertragungswege) unterscheiden. Sprich Fusarium sp. "Tyrannosaurus", das beim Trex zu ebendiesen erosiven Veränderungen führte.
Irgendwie kann ich den fiktiven Charakter Dr. Gerald Harding aus JP verstehen; aus tiermedizinischer Sicht wären Dinosaurier sehr interessant. :mrgreen:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa


Zurück zu Paläozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder