arana polita, hühnerspinne, riesenvogelspinne

Weich-, Krebs-, Insekten- und Spinnentiere

arana polita, hühnerspinne, riesenvogelspinne

Beitragvon jersy » 22.10.2006 10:03

wie versprochen:
ich habe ich mich mit einem befreundeten spinnezüchter
getroffen und bilder der "bildzeitungspinne" gemacht.
dieses tier ist wissenschaftlich noch nicht beschrieben
und heißt umgangssprachlich "arana polita".
diese spinne ist höchst agressiv.
seeehr schnell und hat eine merkwürdige angewohnheit:
sie stellt ihr abdomen bei abwehrstellung derartig auf,
daß es schon fast unnatürlich aussieht.
Bild

das tier berührt den stein hinter sich NICHT!
der hinterleib wird selbständig so hoch gehalten!
das verwundert mich etwas.
Bild

wenn interesse besteht, kann ich gerne weitere photos machen und hochladen.

sie stellt sich auch sehr hochbeinig hin:
Bild

Bild

hier bilder einer häutung des selben tieres:
Bild
die cheliceren sind lang und sehr dünn
(eine blondi trägt krummsäbel-diese trägt edle langschwerter)
im gegensatz zu vielen anderen vogelspinnen.
wenn die gerüchte stimmen sollten und sich dieses tier tatsächlich von bodenlebenden vögeln ernährt, machen dünne lange zähne auch
durchaus sinn: kommen sie doch bestens durch das schützende gefieder
und mit der richtigen länge kommen sie auch durch den natürlichen "puffer" von einigen mm zwischen gefieder und vogel.
Bild
Bild
eine pm und ich schicke dem interessiertem mehr bilder oder ein teil der häutung zur weiteren bestimmung der art.
dieses tier ist NICHT ausgewachsen. es hat sich innerhalb eines jahres zweimal gehäutet und erfreut sich einer sehr aggressiven gesundheit :wink: wie groß es wird bleibt abzuwarten...
schön gruß
jersy
vielen dank an dr.nick, der mir mit viel schweiß und gänsehaut dabei geholfen hat, diese bilder zu machen.
es dürften die ersten bilder im .de-net sein, die von arana polita veröffentlicht wurden.
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Cronos » 22.10.2006 11:04

Vielen Dank für die Bilder jersy!
Ich bin auch mal gespannt wie sich dieses Exemplar größenmäßig in den nächsten Jahren entwickeln wird.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon jersy » 22.10.2006 17:39

in der tat, was daraus wohl noch wird?
das tier wurde als "arana spec" gekauft. ein wildfang. wie schon erwähnt, ich bin ja eher der echsen bzw schlangen-freund und nicht unbedingt der spinnenfan aber zb. quagga könnte da schon behilflich bei einer weiteren bestimmung sein. wie oben schon gesagt, können weitere bilder folgen und häutungen sind auch vorhanden. ich bin ja sehr neugierig :lupe: , was diesen achtbeiner angeht ist er doch ein fast echter kryptid.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Quagga » 22.10.2006 19:29

Hallo!

Ein feines Tier, und ich denke, die Richtung Pamphobeteus haut hin.
Jersy, wenn du magst, kannst du mir die Haut sehr gerne schicken, da muß allerdings jedes Körperteil dran sein, auch und vor allem alle Beine plus Chelizeren und der Hinterleib, leider geht die Bestimmung jedoch nur bis auf Gattungsebene!

Eine zweimalige Häutung im Jahr spricht für ein subadultes Alter der Spinne, das heißt, sie dürfte sich kurz vor der Geschlechtsreife befinden, oder es eben geworden sein, so es ein Weibchen ist!
Diese Verteidigungshaltung mit dem aufgerichteten Ophistosoma kennt man vor allem auch von Xenesthis- Arten, auch meine kleinen Brachypelma vagans drohen gern so.
Damit werden eventuellen Freßfeinden die "Argumente" quasi vor die Nase gehalten, sprich der Hinterleib mit den sehr wirksamen Brennhaaren präsentiert, was ähnlich wie die Warnfarbe einer Wespe zu verstehen ist, von wegen "Achtung, tut weh, also lass mich lieber in Ruhe" ^^!

Grüße, Andreas

PS: Darf man den Namen des Händlers/ Verkäufers erfragen?
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon jersy » 22.10.2006 21:12

Quagga hat geschrieben:Hallo!



PS: Darf man den Namen des Händlers/ Verkäufers erfragen?

aber sicher :)
ich werde morgen, evtl aber erst am dienstag eine pm an dich schicken, in der alle relevanten adressen bzw tele nummern stehen. das wird meine tel.mummer und anschrift sein, die des halters und so können wir deine anschrift zwecks einer möglichen häutungsversendung abklären.
ich habe leider viel zu tun die nächste woche und muss auch am nächsten woende arbeiten, deshalb werde ich den halter erst ab 21 uhr treffen können aber das wird klappen. also dienstag spätestens wirst du eine pm haben, wenn es dir recht ist.
schön gruß
sven
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Quagga » 22.10.2006 22:02

Sehr gern ^^!

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Seguro » 29.10.2006 19:27

Wow...

Da kam gestern auf VOX was drüber im fernsehn. Ich habs erst nicht geglaubt, aber jetz wo ich die Bilder sehe :shock:

Also ich bin beeindruckt. Die Bilder haben mich neugierig gemacht. Hast du eventuell mehr?

Ist diese Spinne die größte der Welt?

MfG
Seguro
Seguro
 

Beitragvon jersy » 29.10.2006 23:26

Seguro hat geschrieben:Wow...

Da kam gestern auf VOX was drüber im fernsehn. Ich habs erst nicht geglaubt, aber jetz wo ich die Bilder sehe :shock:

Also ich bin beeindruckt. Die Bilder haben mich neugierig gemacht. Hast du eventuell mehr?

Ist diese Spinne die größte der Welt?

MfG
Seguro


das diese spinnen eine art "familienleben" haben sollen, wie gestern bei "spiegel tv" zu sehen, erstaunt mich noch viel mehr.
ich kann mehr bilder des lebenden tiers machen, wenn erwünscht und wenn der besitzer des tieres nichts dagegen hat. neue bilder der häutung sind schon in arbeit (wenn ich die zeit finde wohl morgen abend), denn die häutung liegt noch bei mir. bilder davon werden also bald folgen.
und nein:
die theraphosa blondi (das "le" ist seid geraumer zeit gestrichen worden) gilt als die größte spinne. das könnte sich aber bald ändern 8)
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Seguro » 30.10.2006 19:07

jersy hat geschrieben:
Seguro hat geschrieben:Wow...

Da kam gestern auf VOX was drüber im fernsehn. Ich habs erst nicht geglaubt, aber jetz wo ich die Bilder sehe :shock:

Also ich bin beeindruckt. Die Bilder haben mich neugierig gemacht. Hast du eventuell mehr?

Ist diese Spinne die größte der Welt?

MfG
Seguro


das diese spinnen eine art "familienleben" haben sollen, wie gestern bei "spiegel tv" zu sehen, erstaunt mich noch viel mehr.
ich kann mehr bilder des lebenden tiers machen, wenn erwünscht und wenn der besitzer des tieres nichts dagegen hat. neue bilder der häutung sind schon in arbeit (wenn ich die zeit finde wohl morgen abend), denn die häutung liegt noch bei mir. bilder davon werden also bald folgen.
und nein:
die theraphosa blondi (das "le" ist seid geraumer zeit gestrichen worden) gilt als die größte spinne. das könnte sich aber bald ändern 8)
schön gruß
jersy


Wie groß ist diese Spinne?
Seguro
 

Beitragvon Quagga » 30.10.2006 20:21

Hallo!

Die Theraphosa blondi kann bis zu 12 cm Körperlänge erreichen (Beißwerkzeuge und Spinnwarzen nicht mitgerechnet), und eine Beinspannweite von knappen 25 cm erreichen, mit einem Gewicht bis zu 135 Gramm!
Somit ist sie vom erreichbaren Gewicht und der Körperlänge in der Tat die größte Spinne, nicht aber von der Spannweite...
Da gibt es Vertreter der Gattung Heteropoda (keine Vogelspinne), die an die 35 cm Spannweite erreichen!

Grüße, Andreas
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon jersy » 30.10.2006 23:46

ich wollte im obigen post noch noch anführen, daß es hier genau wie bei den riesenschlangen auf das gewicht und die größe (sowohl körperlänge wie auch spannweite) ankommt. da liegt die blondie mit dem gewicht zwar ganz klar vorn, im guinness buch steht sie mit ca. 30cm spannweite, wobei sie allerdings nicht an die ca 35cm beinspanne von der von quagga erwähnten heteropoda maxima heranreicht.
schön gruß
jersy
ps:
ich bin heute nicht zum photografieren gekommen. ich versuche morgen die bilder zu machen.
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Seguro » 31.10.2006 19:49

Gibt es Bilder von der heteropoda maxima?
Seguro
 

Beitragvon Cronos » 31.10.2006 22:56

Wenn es bloß um reine Spannweite geht, könnten auch diverse Geißelspinnen unter den Spitzenreitern sein, denn unter diesen gibt es auch welche die eine Bein/Geißelspannweite um die 40cm erreichen.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Quagga » 01.11.2006 00:29

Stümmt exakt ^^!
Und so eine Granate möchte ich ehrlich gesagt auch gar nicht sehen, weil ich dann bestimmt mit einem gellenden Schrei aus dem Fenster springe :pale: ...

Grüße, Andreas
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon jersy » 01.11.2006 10:01

sorry für die verspätung,
hier ein paar bessere aufnahmen der häutung.
ich hoffe, die größe der aufnahmen geht in ordnung
aber nur so lassen sich einzelheiten richtig erkennen.

Bild

Bild

leider haben diese aufnahmen ein blaustich und da ich es ja nicht so
mit den farben habe und auchnoch vor einem tft-bildschirm sitze,
habe ich mal keine korrektur vorgenommen.
ich hatte die falsche einstellung gewählt, aber ansonsten sind die bilder scharf.
wie schon gesagt ist das tier nicht ausgewachsen,
da sie sich in der letzten zeit zweimal gehäutet hat und
das läßt auf eine beachtliche endgröße schließen.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon jersy » 05.11.2006 11:27

@andreas:
die haut geht im laufe dieser woche zu dir per post, könntest du sie nach der bestimmung zurückschicken? ich schicke dir meine adresse noch per pm.
wie verpacke ich sie am besten? ich dachte da an ein polster aus küchenpapier und will mal hoffen, daß dies reicht um sie vor stößen zu schützen.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

wow die ist aber schön

Beitragvon Bifi31 » 05.01.2007 18:21

hallo kann mir einer sagen wo ich so eine hühnerspinne herbekomme?
Bifi31
 

Beitragvon Chris » 26.09.2007 13:31

Hallo,
Gibt´s eigentlich was Neues von dem "Hühnerfresser" (was für ein Wortspiel :D )
Als ich die Bilder sah ist mir nämlich zuerst mal ein Bild aus Peter Klaas´ "Vogelspinnen im Terrarium" eingefallen:
http://web.telia.com/~u52221865/Bilder/Acanthoscurria-Gigantea-70.jpg
Hab leider das Buch z.Z. verliehen, aber soweit ich mich noch erinnern kann, kann das nicht die selbe Art sein, da sich die Acanthoscurria angeblich vor der Häutung rostbraun umfärbt...
Allerdings hebt sie (wie auf dem Bild zu sehen) ebenfalls den Hinterleib an um (laut Klaas) mit Ihrem Kot herum zu spritzen.
Zeigt die "arana polita" ähnliches Verhalten?

Gruss, Chris
Chris
 

Beitragvon jersy » 26.09.2007 19:38

nein, kein rumgesaue 8)
warte, bis quagge wieder hier ist, ich habe ihm die häutung nach berlin geschickt und er hat sie zur bestimmung an eine arachnologische gesellschaft geschickt. was dabei rauskommt, wird hier natürlich gepostet.
schön gruß
jersy

edit:
vielleicht hilft dies noch:
diese spinne stridulierte sehr laut und ausgiebig, während sie so in abwehrhaltung da stand.
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Chris » 27.09.2007 10:20

danke für die schnelle antwort
diese spinne stridulierte sehr laut und ausgiebig, während sie so in abwehrhaltung da stand.


heisst das, sie stridulierte während sie dich anschaute (ich weiss, blöd ausgedrückt) oder drehte sie sich wie es "normal" ist um???
Ansonsten wäre am lauten stridulieren ja nichts wirklich ungewöhnliches, (abgesehen vom erhobenen Hinterteil) das kennt man auch von T. blondi und auch meine X. immanis machte ihrerzeit ordentlich Krach beim bombadieren.

Gruss, Chris
Chris
 

Beitragvon jersy » 27.09.2007 11:18

Chris hat geschrieben:heisst das, sie stridulierte während sie dich anschaute (ich weiss, blöd ausgedrückt) oder drehte sie sich wie es "normal" ist um???
Ansonsten wäre am lauten stridulieren ja nichts wirklich ungewöhnliches,

Gruss, Chris


da ich nicht der arachnenexperte bin, dachte ich mir, das stridulieren könnte wichtig für euch sein?
zur erklärung:
sie steht genau so da wie auf dem bild, sieh offenbart ins objektiv und macht enorm krach.
sie folgte mit ihrem ganzen körper dem kameraobjektiv, was mich auf ein relativ gutes sehvermögen schließen läßt.
im übrigen ist das tier leider bei der letzten häutung verstorben :-( mein freund hat das tier aber aufgehoben. soweit ich weiß, hat quagga sie auf der gattungsebenen bestimmen können, die art aber ist noch (?) offen.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Quagga » 27.09.2007 18:54

Hallihallo!

Ich sehe, hier geht es wieder zur Sache ^^!
Also, die Spinne wurde als Pamphobeteus sp. antinous bestimmt, um ganz sicher zu gehen, wäre noch ein adulter Bock ihrer Art nötig gewesen, und so ist dies die genaueste Angabe, die gegeben werden kann!

Soweit ich weiß, lief auch die "Arana pollita" eine Zeitlang als Pamphobeteus sp. antinous, da der antinous in Farbe, Verhalten und Größe sehr ähnlich, über eine eventuelle aktuellere Bestimmung des Tieres weiß ich nichts.

Grüße, Andreas

PS: Meine doofe immanis stridulierte nicht, als ich sie mal zum Umzug in ein neues aus dem alten Terri fing, sondern fiel geschlagene 10 Stunden in eine Schreckstarre, was ein aufwühlendes Erlebnis für mich war, da ich dachte, sie hätte vor Schreck einen Herzkasper oder so bekommen...
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Chris » 27.09.2007 19:06

Hallo
@jersy
Schade um das schöne Tier :-(

@quagga
Das streichelt jetzt gerade ein bisschen meine Seele, ich kam nämlich heute auch auf die Idee mit Pamphobeteus.... hab dann mal google ein bisschen gequält und heraus kam unter anderem dabei dieser Artikel:
http://www.dearge.de/arachne/doc/2003_03_8.pdf

Das ist übrigens dieselbe Spinne, die ich zuvor noch als Acanthoscurria gigantea kannte. Man merkts halt, dass ich schon ´ne Weile keine Spinnen mehr habe

Gruss, Chris
Chris
 

Beitragvon jersy » 27.09.2007 19:58

hi,
cool, das die bestimmung geklappt hat!

schade, das pdf doc schmiert ab, ich bekomme es leider nicht geöffnet.
was steht denn drinn?
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Chris » 27.09.2007 20:37

was steht denn drinn?


Naja, kurz und knapp: Die Art, die früher als Acanthoscurria gigantea (siehe Bild im früheren Post von mir) bezeichnet wurde, wird jetzt der Gattung Pamphobeteus zugerechnet und als Pamphobeteus spec. "gigantea" bezeichnet. Desweiteren ist ein Haltungsbericht drin, der unter anderem exakt die Verhaltensweisen beschreibt, die deinerseits von der "Hühnerspinne" berichtet wurden.
Wenn dich der ganze Artikel interessiert: Ich hab ihn bei google mit dem Suchbegriff "Pamphobeteus spec gigantea" gefunden.

Gruss, Chris
Chris
 

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron