Käferschwarm in den Alpen!

Weich-, Krebs-, Insekten- und Spinnentiere

Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 25.09.2011 15:42

Hallo zusammen!

Ich hab ein Ereigniss dass ich schon lange mit mir herumtrage.
Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, da ich damals noch ein Kleinkind war, aber ich habe es durch meine Eltern rekonstruiert.
Ich hoffe ihr könnt mir beim Aufklären meiner Frage Helfen. (Ich habe versucht so viele, genaue, daten wie möglich zu sammeln.)
Nun zur Geschichte:

Im juni (mitte/ende), 1992 o. 1993, war ich mit meinen Eltern und meiner Schwester, im Urlaub auf einer Hütte(1400m höhe), auf dem Bartholomäberg in Vorarlberg(Österreich). Die Vegetation war, und ist die übliche Alpen Vegetation :D . Es war ein heißer Tag und an den Vortagen gab es keine Unwetter.
Ich war mit meiner Familie vor der Hütte, als Plötzlich die Luft um uns herum voller schwarzer Käfer war. Mein Vater packte mich und wir rannten ins Haus, wo auch alles voller Käfer war, also entfernten wir uns in Panik 1-2 kilometer von der Hütte. Nach 1 bis 2 Stunden kehrten wir zurück und die Käfer waren verschwunden.

Aussehen und Verhalten der Käfer (Nach rekonstruktion meiner Eltern):
Größe: 2-2,5cm; Farbe: Schwarz/Schwarz-Braun; Tiefer brumm-Ton beim Fliegen;
Größe des Schwarms(ungefähr): 50-80 Kubikmeter

Meine Mutter meinte es könnten Mistkäfer gewesen sein. Also habe ich meinen Eltern Bilder Von den in Europa vorkommenden Mistkäferarten gezeigt.
Meine Vater meinte, nach betrachten der Bilder, es könnte sich um den Gemeinen- oder den Waldmistkäfer handeln, ist sich aber nur zu 20% sicher.

Also welche Käferart könnte das gewesen sein? Ich hoffe ihr könnt mir helfen :D !
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Quagga » 26.09.2011 07:14

Guten Morgen!

Sehr interessante Schilderung. Um das ganze etwas besser deuten zu können: Wisst Ihr noch, in welche Richtung der Käferschwarm zog, also ob zb südlich oder nördlich? Diese Frage darum, um abschätzen zu können, woher die Käfer wahrscheinlich kamen (Italien, Ungarn...). Und können sich Deine Eltern an noch mehr Details erinnern (wie Körperform, Fühlerform etc.), oder gibt es sogar Bilder?

Mir sind zwar keine Massenwanderbewegungen von Mistkäfern bekannt, jedoch von Marienkäfern.
In Jahren mit besonders guter Nahrungsgrundlage kommt es durchaus zu Massenvermehrungen von zB Siebenpunkt- Marienkäfern, so dass die Nahrung bald knapp wird.
Dann beginnen sie zu wandern, um neue Nahrungsgründe zu erschließen. Für gewöhnlich fällt das nicht weiter auf, da die Käfer einzeln fliegen, an geographischen Hürden jedoch kommt es zu einem Stau, es sammeln sich mehr und mehr ankommende Käfer. Relativ häufig kann man das in punkto Marienkäfer zB an der Ostsee beobachten, wo teilweise wirklich auf den m² hunderte Käfer kommen und teils richtiggehend rote Teppiche bilden. Dass die am Hungertuch nagen, bemerkt man unter anderem an den vielen Leichen, am Kannibalismus, der dort gehäuft auftritt sowie daran, dass die auch durchaus mal versuchen Touristen zu kosten, was man zwar durchaus vom kulinarisch nicht sehr wählerischen Asiatischen Marienkäfer kennt, aber eher nicht vom heimischen Siebenpunkt.

Nun sind die österreichischen Alpen ja ebenfalls von Italien oder Ungarn kommend ein geographisches Hindernis par exzellence, und so könnte ich mir vorstellen, dass der Mistkäferschwarm durch ähnliche Begebenheiten zustande kam.
Vorausgehend ein Jahr mit besten Nahrungs- und Lebensvoraussetzungen, dadurch eine reichliche Fortpflanzung bis über die Grenzen der ökologischen Tragbarkeit, die eine Abwanderung der Tiere nach besseren Nahrungsgründen auslöste. Dann stauten sie sich vor/ in den Alpen, und so kam es zu der ungewöhnlich riesigen Ansammlung, ganz getreu dem bekannten Lemming- Prinzip (zum Glück können Lemminge nicht fliegen, fällt mir da gerade auf :lach: )...

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 28.09.2011 14:07

Danke für die Antwort Quagga!

Fotos gibt es leider nicht. Meine Eltern können sich nicht zu 100% an das genaue Aussehen der Käfer erinnern....
aber sie strengen sich an sich zu erinnern.. :happy:
sie schätzen das sie eine ründliche körperform haben...als ich ihnen die bilder von Mistkäfern gezeigt hab...meinten sie:von der Körperform kommt es hin

Aus welcher richtung sie kamen wissen wir auch nicht...meine eltern sagten sie waren plötzlich von käfern umgeben.
In welche Richtung sie gingen wissen wir auch nicht...da wir panisch flohen :mrgreen:
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 30.09.2011 13:38

Aber könntest du mir vielleicht sagen welche anderen Käfer für meine Beschreibung......im weitesten Sinne....in frage kämen

Marienkäfer waren es definitiv nicht....da die käfer die meine eltern gesehen haben, mindestens 2cm groß waren
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Quagga » 01.10.2011 19:10

Huhu!

Sorry, aber was anderes fliegendes, schwärzliches und eher rundliches fällt mir da leider auch nicht ein :(.
Es wäre genial gewesen, wenn Ihr ein Foto gemacht haben hättet könntet ;), so ohne kann man da leider nur mutmaßen. Du könntest nur mal die große Gruppe der Mist-/ Dungkäfer durchforsten, oder eventuell die der Schwarzkäfer, was detaillierteres kann ich leider nicht bieten.

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 02.10.2011 17:08

Danke für deine ratschläge andi :happy:

Es wird wohl ein ungeklärter fall bleiben...schade
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Annie » 03.10.2011 20:41

Hallo Erik!!

Naja... so schnell brauch man ja nicht aufgeben... wobei es ohne Bild schon schwieig ist... :wink:

Ich dachte spontan an Gartenlaubkäfer/ oder besser noch Kleiner Julikäfer. Die habe ich schon einige Male gesehen, bzw auch gehört. Und ich erinnere mich wie ich sie auch mal ganz eindrücklich erlebt habe...
Wir waren da in Bonn (mein' ich) in einem Park... am späten Nachmittag kamen sie aus den Löchern (welche Art es damals von beiden es war weiß ich nicht mehr aber wohl eher kleiner Julikäfer) und umschwirrten uns wie Mücken :lach: ... und das war echt nicht schön,sie haben uns letztendlich verjagt... dies ist schon Jahre her; ein so großes Vorkommen an einem Ort habe ich seitdem nicht mehr erlebt.
Gab es in Deinem Fall denn dort denn Eichen, Haselnuss, Birken oder Weiden ...? Ich mein... die Alpen sind ja auch wechselhaft ;-)
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 04.10.2011 14:15

Das weis ich leider nicht Annie

ich weis nur dass 2 Kiefern o. Tannen neben der Hütte standen und Sonst halt Wald und Wiesen drum rum.
Aber da ich fast jeden Sommer Auf dem Bartholomähberg bin (Leider nicht auf der selben Hütte wie darmals), kann ich dir sagen, dass die Wälder zum überwiegenden Großteil aus Nadelbäumen bestehen....doch es finden sich immer Birken, die meist einzeln oder in ganz kleinen Gruppen, meißt am Waldrand oder auf Lichtungen stehen. (Da ich ein passionierter Schwammerl-Sammler bin, schaue ich Bei Birken immer sehr genau nach.. :D da dort die begehrten Birkenpilze
wachsen :D )

Doch ich bin mir sicher dass die von dir genannten Bumarten irgendwo Auf dem Bartholomäberg vorkommen.
Ich werde deswegen genauer weiterrecherchieren
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Annie » 04.10.2011 18:23

Viel Erfolg... halt uns auf dem Laufendem, ja!?! :D
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 05.10.2011 08:48

mach ich Annie :D
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 05.10.2011 14:27

Ich hab noch was vergessen was eigentlich nicht so relevant sein kann...aba vielleicht hilfts ja doch weiter :D

In der Gemeinde "Bartholomäberg" wurde früher (sogar schon im Mitelalter) viel Bergbau betrieben...d.h. ne menge stillgelegte Stollen gibt es dort.

Außerdem liegt Bartholomäberg auf der Sonnenzugewandten seite des Berges.



http://de.wikipedia.org/wiki/Bartholom% ... #Geografie
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon BlackSun » 15.11.2011 14:18

Hi,

eindlich einer der auch mal nen käferschwarm erlebt hat.

Ich hatte ein fast identisches erlebnis in meiner kindheit.

War im jahre 1983/84. Ich war 7/8 jahre alt. Ich kann mich sehr gut erinnern, da ich schon damals total an krabbeltieren interesseirt war und es ein sehr eindruckvolles ereignis war. Ich hab das ganze mit der ganzen familie erlebt (oma opa).

Ort: Südliches Brandenburg Blankenfelde Teltow Fläming, bei uns im garten

Am besagtem sommertag ist in unserem garten ein schwarm großer länglicher käfer eingefallen. Die Tiere waren schwarz mit ca 3 cm körperlänge. Schmal gebaut mit starkem bruststück und großen mandibeln. ERinnerten bzw. waren sicherlich große laufkäfer. Flogen recht schnell und mit lautem brummen. Waren bestimmt über 50 tiere. Sie sind dann gelandet und haben sich dann zerstreut.

Wenn ich sie sehen würde, würd ich sie sofort erkennen.

Ich werd mal suchen ob ich was finde..
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon BlackSun » 15.11.2011 15:19

Hi,

gut das auf arbeit mal nichts los ist. Vom aussehen her könnten es angehörige der kopfkäfer sein. Gattung Broscus

http://de.wikipedia.org/wiki/Kopfk%C3%A4fer

pasen sehr gut ins bild. :D
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon Erik der Rote » 15.11.2011 15:45

Ich finds cool das du immer noch mit käfern so gut klaar kommst...
ich hab höchstwarscheinlich wegen dem ereigniss meine käferfobie :cry: (aber nur Käfer die einen tiefen brummton produzieren :D )

war dein letzter beitrag mit dem Kopfkäfer meinem oder deinem Käferschwarm gewidmet?


PS: ich finds komisch das bei keinem ,der in frage kommenden käferarten, auf wikipedia oder anderen seiten, dabeisteht dass sie Schwärme bilden.
irgendeine art muss doch schwärme bilden....ist darüber nicht viel bekannt, eine wissenschaftliche wissenslücke sozusagen :D ,oder kann es bei jeder art vorkommen?
Erik der Rote
 

Re: Käferschwarm in den Alpen!

Beitragvon BlackSun » 16.11.2011 07:53

nun die kopfkäfer passen in mein erinnerungsbild, aber nun hab ich ein problem, dass die viecher warscheinlich garnicht fliegen können. was meine theorie schön zum einstürzen bringt. aber der habitus stimmt. Allerdings bleib ich darn, da im weitersten sine auch ein grosserer blatthornkäfer passen könnte (so in richtung balkenschröter vielleicht?). Mal gucken ob ich fündig werde, ist ja schon lange her und als kind bin ich natürlich nicht auf die idee gekommen ein oder zwei explare zu sammeln und aufzubewahren.

Ist ja fast gruselig mit der kaferphobie. Fast schon wie "die vögel" nur mit brummenden krabblern.

Zu migrationen in schwärmen bei käfern hab ich auch noch nichts gehört.
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder