alter schuh: chupacabra '00

Forum für Chupacabra und andere "unglaubliche" Kryptide

alter schuh: chupacabra '00

Beitragvon mystery » 04.11.2006 19:32

was das fürn tier?

http://iep.alien.de/chupa_tot.htm

sind diese "stacheln" abgebrochene rippen?
mystery
 

Beitragvon Onlinia » 04.11.2006 22:27

Keine Ahnung was das für ein Vieh war, aber zu der Story gibts hier noch einen Artikel: http://www.kryptozoologie.net/artikel/?p=69
Onlinia
 

Beitragvon Tobias » 04.11.2006 23:17

Hallo,

die Zähne des Schädels sind eindeutig, auch wenn das niemand gerne hören möchte: es handelt sich um einen Hund.

Hundekadaver sind in Mittelamerika nichts ungewöhnliches, auch das entsprechende Verhalten vorher nicht. Dort gibt es eine Menge freilaufender, sogenannter Pariahunde, die im Aussenbereich des von Menschen beanspruchten Gebietes leben und je nach Lebensraum in kleineren und größeren Gruppen organisiert sind.
Dass es hierbei dazu kommt, dass diese Hunde jagen und ab und an Nutztiere erlegen, ist nicht so ungewöhnlich. Kein Wunder, dass jeder Farmer in der Gegend sein Schießeisen hat.

Wie solche Tiere Chupacabra werden können, wird Whip zu gegebener Zeit berichten. Er hat da eine recht gute Erklärung gefunden.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Beitragvon Lycaon » 04.08.2007 22:22

das mit den Pariahunden ist keine schlechte idee...aber dürfte grundlegend falsch sein...zun anfang sollte man auf die äußeren merkmale eingehen...pariahunde haben zwar spitze klauen und zähne aber besitzen keine stacheln auf dem rücken...außerde, solltest du beim betrachten der chupacabrabilder festgestellt haben, dass es keinen ringelschwanz besitzt...wie denkst du nun über die sache?...
Lycaon
 

Beitragvon Tobias » 05.08.2007 11:55

Hallo Lycaon,

1. zu den Stacheln: Wirbelfortsätze sind am vorderen Rücken des Hundes völlig normal. Es wäre ungewöhnlich, wenn sie nicht da wären.
Bild

2. Pariahunde besitzen keine Klauen. Sie haben Pfoten mit Krallen. Klauen findest du bei Paarhufern oder dort, wo man Claws aus dem Englischen falsch mit Klauen übersetzt oder wo man fälschlicherweise meint, dass Klauen von "klauen" = stehlen kommt und das mit Raubtieren verbindet.

3. Wer besitzt keinen Ringelschwanz? Pariahunde oder Bilder von UFO-Phantasten, die den Chupacabra darstellen sollen?

4. Wie ich heute über die Sache denke? Fast genauso, damals ist ein Pariahund erschossen worden, der sich nach dem Chupacabra-Prinzip ernährte. Heute weiß ich jedoch, dass nicht nur Paria-Hunde diesem Prinzip folgen, sondern auch alle möglichen anderen Raubtiere.

schöne Grüsse

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW


Zurück zu Mysteriöse Wesen & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron