Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibchens

Forum rund um Sasquatch/Bigfoot, Yeti, Yeren usw.

Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibchens

Beitragvon KnutKutter » 25.08.2011 17:55

Hallo,

wie ich bereits sagte, verfolge ich auf Cryptomundo und anderen Seiten sehr gespannt das Erickson-Project. Es ist das Projekt eines Millionärs der beweisen will das es Bigfoot gibt. Angeblich existiert dort scharfes, klares Videomaterial das div. Bigfoots zeigt. Das Thema ist hier im Forum ja bereits bekannt.

Im Zuge eines Interviews mit der Lokalpresse wurde auch ein Foto veröffentlicht. Wie in meinem Link schon gesgt ist es genauergesagt ein Frame aus einem Film, der in einer Tageszeitung veröffentlich wurde, der abfotografiert wurde und in einem Video verarbeitet wurde. Also nicht mehr als ein Blobsquatch. Trotzdem wäre ich mal gespannt auf das Originalbild.

Im Link wird auch darüber spekuliert, warum das Bild nicht digital, sondern nur in einer Tageszeitung veröffentlich wurde, lest es am besten selber.

http://www.cryptomundo.com/bigfoot-repo ... ct-news-9/ (Video im Link)

Nach wie vor halte ich das Erickson-Project für sehr erfolgsversprechend. Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich hier eine große Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Monate einstellen, die ich vorhabe zu schreiben. Dabei geht es um den angeblichen DNA-Beweis für Bigfoot, ein offizielles Paper von Dr. Melba Ketchum, den diese angeblich bereits zur Begutachtung bei einer Fachzeitschrift eingereicht hat, der derzeit im "peer-review" ist und gegen Ende des Jahres veröffentlicht werden soll. Zeitgleich mit den Videos von Erickson, der diesen DNA-Beweis mit angestoßen hat. Klingt erstmal wieder nach Müll, aber ich sag euch, was da in letzter Zeit an Spekulationen und Gerüchten durch das Netz rauscht ist echt... naja, aufregend :)

Knut
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon freigeist » 25.08.2011 19:18

Der aktuelle Stand der dinge: http://www.youtube.com/watch?v=mfWa9-IRKsU

Schade das es so eine entwicklung genommen hat...
Benutzeravatar
freigeist
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 512
Registriert: 17.05.2008 14:13

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutKutter » 25.08.2011 21:52

Ja, die Entwicklung ist einerseits Schade, andererseits ist es interessant was da für ein Heckmeck gemacht wird. Es wurde jetzt mehrfach von vielen Seiten her behauptet das das Paper eingereicht wurde, das es wohl bereits geprüft ist und auf dem Weg der Veröffentlichung ist. Jetzt versucht sich Ketchum die Rechte an allen Proben zu sichern. Wieso macht man sowas, wenn da nur heisse Luft hinterstecken würde? Anscheinend wurde definitiv etwas entdeckt, was Aufsehen erregen könnte. Ich hab mich da mal ne zeit durch Bigfootforums.com gelesen und es ist wirklich erstaunlich welche Entwicklung die ganze Sache nimmt. Langsam fangen auch ziemlich große Skeptiker an genauer zu gucken und vermuten das da irgendwas dran sein könnte. Ich bin definitiv gespannt.

Wie gesagt, ich werd demnächst mal versuchen die ganze Geschichte in chronologische Reihenfolge zu kriegen und ein paar Aussagen und ähnliches zusammenzutragen.
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon Lahtzarus » 26.08.2011 07:27

Sehr interessant. Von diesem Projekt hatte ich noch nichts gehört. Angesichts der aktuellen Yvonne Kuh Vorkomnisse in deutschland kann man ja sehen wie gut sich sich sogar ein nachweislich bekanntes Wesen in einem relativ überschaubarem Gebiet den Blicken und dem Zugriff entgehen kann. Also ich bin immer pro Bigfoot. Es ist eben nur eine frage der Zeit bis jemand einen echten Beweis liefern kann.

Zu dem Bild: Sieht gut aus. Hoffe das ist keien PR aktion für diesen Kryptozoologie Foto Wettbewerb ;-) Das einzige was mich sehr verwundert ist eben, dass man doch schon angebeliche Schlafstellen, Hütten, Mulden, geschützte Stellen gefundne hat. Dieser Bigfoot ( woher weiss man das der weiblich ist? Was ehe ein wichtiger Punkt ist denn meines wissens wurden bisher immer nur männliche Bigfoots gesichtet, aber bitte korrigiert mich!) sieht allerdings so aus, als wenn er sich mitten im Wald einfach hingelgt hätte. Das amcht natürlich keinen Sinn an einer derart exponierten Position zu schlafen, wenn doch schon diverse Schlafstattgewohnheiten ,,bekannt,, sind. Erklärbar wäre diese Position natürlich, wenn der Bigfoot tot wäre udn bene nicht schlaft, was wieder die Körperposition nicht schliessen läßt, es sei denn der Bigfoot ist langsam verstorben. Also Ich weiss nicht so recht.

Aber das paper wäre ja mal was. weiss man welches Journal udn wann es genau eingereicht wurde und die eventuellen Editoren und Reviewer?
Lahtzarus
 

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutKutter » 26.08.2011 07:49

Zum Paper: Nein, das weiss man nicht. Genaugenommen würde das bist heute niemand von wissen, wenn nicht Informationen über ein ehemaliges Teammitglied geleaked wären. Das Paper sollte einschlagen wie eine BOmbe und wurde unter Stillschweigen und Geheimhaltung erstellt. Nur um das klarzustellen: Dieses Paper soll der definitive Beweis dafür sein das Bigfoot existiert. Es wurden riesige Mengen an Probem aus dem ganzen Kontinent untersucht, nicht nur von einem Institut, sondern von dutzenden. Man hat sich angeblich ziemliche Mühe gemacht das so standfest wie möglich anzugehen und alle Eventualitäten auszuschalten, die zum Ausschluss des Papers führen könnten.

@Lahtzarus: Du hast sicherlich schon selber ein Video mit einem weiblichen Bigfoot gesehen :). Der angebliche Bigfoot im Patterson/Gimlin-Video, also Patty, hat eindeutig Brüste. Es gibt auch div. Augzenzeugenberichte von Leuten, die weibliche Bigfoots beschreiben. Genauso wie es Berichte gibt, in denen Schlafmulden gefunden wurden, ähnlich dem im Video. Leute wurden nachts im Wald verfolgt und sind geflüchtet. Am nächsten Tag fand man dort Spuren und eine Mulde die aussah, als hätte dort etwas großes gelegen. Das ist eine Aussage die man sogar relativ oft liest in solchen Berichten. Vielleicht sind die Gebilde, von denen du sprichst ja auch Winterresidenzen :) oder zum Schutz vor Sturm :).

Nach wie vor finde ich es spannend was sich dort um Dr. Ketchum entwickelt, ich kann nur jedem empfehlen selber auf bigfootforums.com vorbeizuschauen und sich in die Materie einzulesen, genau wie auf Cryptomundo.com

Knut
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutKutter » 26.08.2011 09:11

Ich hab weiter gestöbert im Forum und dort diesen Link hier gefunden.

http://www.albertasasquatchsightingrepo ... _this.html

Dort wird Mary Green interviewed.

"Interview with Mary Green

Mary Green is a bigfoot researcher and author of the controversial book "50 Years with Bigfoot." She says she has seen some of the Kentucky clips. She describes two in detail and doesn't think that they are hoaxed."


Das Interview ist schon relativ alt, ich kann mich erinnern das schon letzes Jahr gelesen zu haben. Interessant ist, das sie damals schon ein Video von Erickson beschrieben hat, in dem ein schlafender weiblicher Bigfoot zu sehen ist. Jetzt, viele Monate später taucht ein Screenshot auf der genau so eine Szene wie im Interview zeigt, wenn auch die Schlafposition anders ist als beschrieben.
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon Tobias » 27.08.2011 10:17

Hallo,

mir kommt das Bild irgendwie bekannt vor. Kann es sein, dass man uns das vor Jahren schon mal vorgelegt hat?

Ansonsten müssen wir einfach sehen, was da bei dem Peer-Review-Paper rauskommt, und in welcher Zeitschrift es publiziert wird. Das Schöne daran ist, dass es ja in absehbarer Zeit passieren soll, oder anders ausgedrückt: wenns bis zur Januar-Ausgabe nicht passiert ist, wars vermutlich nur heisse Luft.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutKutter » 27.08.2011 15:45

Wie ihr wisst, fehlt mir ja jeglicher wissenschaftlicher Hintergrund. Könnte mir jemand von euch auf die Sprünge helfen, wie genau so eine Veröffentlichung von Statten geht?

Kann jemand bestätigen das der folgende Ablauf richtig ist?

Man schreibt man so ein Ding (Publikation/Arbeit, wie ist der genaue Fachausdruck?) und reicht es bei einer Fachzeitschrift ein. Dort wird es erst einmal aufs genaueste geprüft und anderen Wissenschaftlern vorgelegt. Dieser Vorgang kann sehr lange dauern, weil das Paper unter Umständen etlichen Prüfungen standhalten muss. Erst dann wird es freigegeben und geht ins "peer-review" (Was bedeutet das genau?). Wie ich gelesen habe, geschieht dann eine Vorab-Bekanntgabe über das Paper, meistens Freitags. Zeitungen/Presse werden informiert, haben aber die Auflage das sie bist zum folgenden Dienstag nicht darüber schreiben dürfen. Dann ist es praktisch öffentlich, man darf darüber berichten und mit der nächsten Ausgabe der Fachzeitschrift ist es für alle zugänglich.

Diesen Vorgang habe ich aus dem BFF, ich habe also keine Ahnung ob sich das jemand zusammen fantasiert hat.
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon Tobias » 27.08.2011 17:15

Hallo Knut,

beinahe.

Zunächst wird eine Studie durchgeführt, die zu Ergebnissen führt, die interessant sind.
Dann gehts ans Publizieren:

1. Artikel schreiben, dabei das allgemeingültige Schema einhalten: Beschreibung der Situation vor der Studie, Beschreibung der Studie: Material und Methoden, Ergebnisse, Diskussion (= Interpretation) der Ergebnisse.
2. Zeitschrift aussuchen und Artikel an deren Layout anpassen (z.B. werden zitierte Paper per Fußnote oder als Autorenzitat geschrieben, wie wird ein Autorenzitat formuliert etc. Bildunterschriften, Literaturverzeichnis, Format der Textdatei und der Bilder)
3. Manuskript an die Zeitschrift schicken
4. warten. In dieser Wartezeit wird ein Redakteur der Zeitschrift das Paper lesen und eine erste Entscheidung treffen, ob es thematisch in die Zeitschrift passt oder nicht. Wenn nicht, gibts das Paper zurück, u.U. mit einem Vorschlag, in welcher Zeitschrift es besser passen würde.
Wenn es thematisch passt, wird der Redakteur es an zwei bis vier "Peers" (Gutachter) weitergeben, Wissenschaftler, die mit diesem Thema grundsätzlich vertraut sind. Diese werden den Material-und-Methoden-Teil ausgiebig auf Fehler prüfen. Hier gibts dann drei Möglichkeiten: a) die Gutachter sind der Meinung, die Arbeit reicht nicht aus, um im entsprechenden Journal zu erscheinen, b) Die Gutachter fordern Nachprüfungen, z.B. dass bestimmte Proben von anderen Instituten erneut sequenziert werden oder andere Institute den Versuch nach der Aufbaubeschreibung im Paper wiederholen, c) die Gutachter sind der Meinung, dass das Paper so wie es ist, in der vorliegenden Zeitschrift veröffentlicht werden kann.
Ist c) der Fall, entscheidet der Redakteur, wann das Paper veröffentlicht wird. In der Regel werden die Paper, zu denen Gutachten vorliegen, in der Reihenfolge des Eintreffens in der Redaktion veröffentlicht (hierbei gibt es für verschiedene Themenbereiche einer Zeitschrift meist unterschiedliche Wartelisten). Bei Papern mit besonders wichtigen oder aufsehenerregenden Inhalt hat der Redakteur aber auch die Möglichkeit ein Paper vorzuziehen (oder auch ans Ende der Liste zu setzen).
5. Post vom Journal, dass das Paper soundso veröffentlicht wird (heute mit pdf-Datei, früher mit Druckfahne), zum Korrekturlesen
6. Rücksendung der Druckfahne, bzw. Druckfreigabe
7. warten, bis das Paper erscheint. Unter Umständen gibt das Journal eine Vorab-Info heraus, wenn das Thema außergewöhnlich erscheint.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutKutter » 29.08.2011 16:04

Danke Tobias.

Ich habe heute damit angefangen die ganze Vorkomnisse und Ereignisse rund um diese Studie, Erickson und den ominösen erlegten Bigfeet zusammenzufassen, da wird das sicherlich drin Verwendung finden. Allerdings ist das ein riesen Haufen Arbeit den ich da vor mir habe. Ich habe noch keine Ahnung wann ich damit fertig bin. Wahrscheinlich werde ich es Stück für Stück hier online stellen.
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Erickson Project: Bild eines schlafenden Bigfoot-Weibche

Beitragvon KnutFan100 » 06.01.2012 14:31

Ist das bild eigentlich durch ne Kamera-Falle(oder wie das auch heißen mag) oder hat den jemand fotografiert?
KnutFan100
 


Zurück zu Sasquatch, Yeti & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron