Myakka Affe was ist das?

Forum rund um Sasquatch/Bigfoot, Yeti, Yeren usw.

Myakka Affe was ist das?

Beitragvon ichthys » 04.04.2004 14:37

ich hab grad in nem anderen Beitrag über den Nandi-bären beiläufig was vom Myakka Affen gehört.
Mich würd jetz mal interessieren, was für ein Tier das ist, bzw. ist es ein Kryptide oder nicht?
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 356
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Marozi » 04.04.2004 16:47

Beginnend im Herbst 2000 bekam ein älteres Ehepaar in Sarasota County (Florida) nahe dem Myakka-Fluss und dem Myakka State-Park, regelmäßigen Besuch von einem affenähnlichen Tier. Sie wußten beide nicht, was für ein Tier es war doch da der Mann fand es sähe aus wie ein Orang Utan bezeichneten sie es auch als solchen. Die Tochter der beiden hatte ihnen Äpfel mitgebracht, die das Tier seit zwei Tagen stahl. In der dritten Nacht, hörte die Frau ein tiefes "woomp", schnappte ihre Kamera und rannte nach draußen. Sie sah es zuerst nicht, aber als sie das zweite Mal auf den Auslöser drückte, erhob es sich und verschwand schließlich im Wald. Nach ihrer Ansicht war das Tier gut 2,13 groß in einer knieenden Position und stank furchtbar. Danach kam es nur noch in einer Nacht. Das Ehepaar wollte anonym bleiben, deswegen schrieb die Frau einen dementsprechenden Brief an das Sheriffbüro von Sarasota am 22. Dezember 2000, der dort sieben Tage später eintraf und mehr oder weniger erst nach den Winterferien beachtet wurde. In ihrem Brief legte die Frau zwei der gelungenen Fotos bei und fragte ob jemand einen Orang Utan vermissen würde. Die ganze Geschichte wurde wohl nicht sehr ernst genommen im Sheriffbüro. Erst am 03. Januar 2001 wurde der Bericht und einige Abzüge der Fotos an David Barkasy gegeben, der sich für ungewöhnliche Tierfälle interessierte. Dieser kontaktierte umgehend einige Bigfoot-Forscher u. a. auch Loren Coleman. Selbst die Polizei eröffnete jetzt wirklich eine Akte und entsprechende Untersuchungen. Barkasy war der Meinung wichtige Beweise für die Existenz des Florida Skunk Ape zu haben. Coleman stellte die Fotos alsbald der kryptozoologischen Gemeinschaft zur Diskussion, die verschiedene Theorien aufbrachte. Ein Hund, ein Mann in einer Maske, ein Mann mit einem Bigfoot-Kostüm, ein Computertrick oder ein echter Skunk Ape. Was definitiv nicht vorlag war ein Computertrick, denn keine Verfälschung konnten durch Experten nachgewiesen werden. Lediglich der Vergleich einiger charakteristischen Merkmale des Gesichts brachte letzlich wohl endgültige Klärung. Es handelt sich demnach definitiv wohl um einen Orang Utan, die Hysterie um einen Skunk Ape war wie so oft nur aufgebauscht. Mehr hierzu, inklusive der Bilder bei Loren Coleman: http://www.lorencoleman.com/myakka.html

In diesem speziellen Fall also war es nur ein bekanntes Tier. Die Einwohner von Süd-Florida kennen jedoch einen Kryptiden den sie Skunk Ape nennen und der ja auch in diesem Fall zuerst im Gespräch war. Es handelt sich dabei um ein 1,5 bis 2,7 Meter großes, affenähnliches Wesen. Das Haar ist rot bis dunkelbraun. Es besitzt fünf Zehen. Wesentliches Merkmal ist auch der auffällige Gestank, dem es auch seinen Namen verdankt.[/url]
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Shielagh » 04.04.2004 16:57

Dann muss der Myakka-Affe aber ein a) untypisch gefärbter und b) ausgesprochen großer Orang-Utan gewesen sein - sofern sich die Fotografin bei der Größenangabe nicht verschätzt hat....
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Marozi » 04.04.2004 17:14

Findest du? Also die Größenangabe halte ich sicherlich für übertrieben. Die Farbe jedoch, wenn man davon ausgeht das diese bei Orang Utans auch dunkelbraun sein kann, nicht unbedingt. Der Vergleich zwischen Orang Utan- und Myakka Ape-Gesicht spricht doch eigentlich für sich, oder? Deutlich sind die typischen Backenwülste (inkl. Poren) zu erkennen.
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Shielagh » 04.04.2004 18:32

Tatsächlich, es gibt auch braune Orang-Utans? Ich habe bisher nur rotbraune, rote oder orangene Exemplare gesehen.
Ich weiß nicht - das Gesicht mag ja einem Orang-Utan gleichen bzw. sehr ähnlich sehen, aber es fällt mir irgendwie schwer, mir vorzustellen, dass das Tier auf den Fotos ein Orang-Utan ist... Fragt mich nicht warum.
Eher noch würde ich an einen Menschen im Bigfootkostüm denken.
Und mal eine Frage zu den leuchtenden Augen: Normalerweise haben Primaten keine an die Dunkelheit angepassten Augen. Die Augen eines Orang-Utan ähneln denen eines Menschen, nur die Iris ist schwarz und vergleichsweise größer. Würden solche Augen das Blitzlicht reflektieren wie auf den Myakka-Fotos?
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Marozi » 04.04.2004 19:05

Rotbraun oder Dunkelbraun, ja. Gutes Beispiel hierfür ist ja schon der "Vergleichs-Orang" von Coleman. Auch die hier aufgeführten weisen eine ähnliche Färbung auf:

http://www.eryptick.net/oz2001/orang-utan-011102.jpg
http://www.mountainwerks.org/mwp/animals/images/dom-orangutan.jpg
http://www2c.biglobe.ne.jp/~saitoh/zoorasia/photo/bornean_orang-utan.jpg
http://www.honoluluzoo.org/images/Rusti2_chris.jpg
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Thylacinus » 04.04.2004 19:30

Mh, die Beine sind mir für einen Orang zu lang, weiterhin hat Sascha recht, beide Orang Unterarten sind Orange, niemals wirklich braun wie das Tier auf dem Foto, ebenso die leuchtenden Augen. Und bitte, wo soll in Florida ein Orang herkommen, müsste ein Zoo doch als vermisst melden..... Aber evtl. ist der Skunk Ape ja mit den Orangs verwandt, bzw. ist der Gigantopithcus ja wohl auch dem Orang recht ähnlich gewesen.
Thylacinus
 

Beitragvon Shielagh » 07.04.2004 08:34

Kurze Zusammenfassung meiner Ansichten zu diesen Fotos:
Was auch immer dieses Tier sein mag, es ist meiner Meinung nach kein Orang-Utan. Dafür sprechen mindestens zwei Dinge: Erstens ist in jedem Orang-Fell eine Spur Rot vorhanden, hier allerdings nicht, und zweitens leuchten die Augen eines Orang-Utan nicht in der Dunkelheit, wenn man sie anstrahlt. Alle Menschenaffen sind tagaktiv, haben also keine an die Nacht angepassten Augen.
Ob die Arme zu lang sind, kann ich nicht wirklich beurteilen, aber ich glaube, sie entsprechen im Verhältnis zum Körper ziemlich genau denen eines Orang-Utans.
Aber das ist auch kein Bigfoot. Zumindest weist er grundlegende Unterschiede zum "gewöhnlichen" Sasquatch auf.
Die Beschreibungen des "Skunk-Ape" in den Sümpfen Floridas lassen den Eindruck entstehen, dieser würde dem Bigfoot entsprechen. Aber wie auf den Fotos erkennbar ist, stützt sich der Florida-Affe auf die Vordergliedmaßen, während der Bigfoot in den meisten Fällen aufrecht geht. Der Sasquatch erinnert also mehr an den Menschen, der Florida-Bigfoot eher an den Affen.
Das Tier auf den Fotos ähnelt dieser Gigantopithecus-Rekonstruktion:
http://www.einsamer-schuetze.de/krypto/ ... thecus.jpg
Aber ob das wirklich ein Gigantopithecus ist, und ob es sich bei dem fotografierten Wesen tatsächlich um das Tier handelt, das man in Florida als "Skunk-Ape" kennt, kann ich nun wirklich nicht mit Gewissheit sagen...
Sollte das ein Mensch im Affenkleid sein, dann handelt es sich um ein sehr lebensechtes Kostüm und eine verdammt gute Maske.
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Jones » 07.04.2004 13:34

@Sascha
Meiner Meinung nach ist das Tier für einen Giganto viel zu schlank. Die Fossilien lassen ja auf einen Riesen mit breitem Brustkorb schließen und die Fotos zeigen eher ein agiles Tier das sich behende bewegen kann.
Wenn es ein Hoax ist, ist das ein sehr sehr gut gemachter und geplanter..
Jones
 

Beitragvon Dromeus » 07.04.2004 20:12

Ähm,

prähistorische Säuger sind nich mein Ding, aber war der Giganto nicht durch Zähne und Kieferreste bekannt?
Dromeus
 

Beitragvon Shielagh » 08.04.2004 09:50

Ja eben, das größte Stück war bisher glaube ich dieser Unterkiefer:
http://mitglied.lycos.de/gassi2003/p31_L.gif
Daraus konnte man nur recht unsicher auf die Gesamterscheinung des Affenriesen schließen...
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Jones » 08.04.2004 10:45

Du schreibst aber auch Affenriese... Was ist das deiner Meinung nach?
Ich glaube man kann schon von nem Kiefer auf die etwaige Körpergröße schließen. Das wird doch auch in der Kriminalistik praktiziert.
Jones
 

Beitragvon Shielagh » 08.04.2004 11:11

Ja, man konnte anhand der Kieferreste auf die Körpergröße schließen, aber nur mit Unsicherheit auf den Körperbau. Ob der Gigantopithecus nun einen sehr breiten Brustkorb hatte, kann man daraus eher nicht ableiten...
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Cronos » 08.04.2004 21:16

@Sascha: Alle Menschenaffen haben einen recht breiten Brustkorb, vom schlanken Bonobo mal abgesehen, doch in der Regel deutet ein sehr stark enwickelter Kiefer auch auf einen recht kräftigen Körperbau hin, als Vergleiche ziehe ich hier mal Pandabär und Gorilla ran. Zudem kann ich mir gut vorstellen dass Giganthopitheken große Äste und Bambusspoßen abbrachen um an Nahrung zu kommenm, wofür auch eine entsprechende Muskulatur vorhanden sein müßte.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Dromeus » 09.04.2004 11:38

Ok, wenn die Verwandtschaftsbeziehungen stimmen, dann wäre der Giganto eh mit dem Orang verwandt und die sind ja nicht gerade schmächtig.
Dromeus
 

Beitragvon Thylacinus » 09.04.2004 18:00

Sascha, ich spreche von den Beinen, nicht von den Armen, die Beine sind deutlich länger als bei Orang Utans.....
Ansonsten stimme ich mit den nachfolgenden Beiträgen überein :)
Thylacinus
 

Beitragvon Shielagh » 10.04.2004 14:53

Ich sehe nur den rechten Arm.
Wo erkennst du da Beine?
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon Thylacinus » 10.04.2004 16:05

nimm mal die Sabalpalme, hinter der er steht als masstab und schau wo die Beine Aufhören......
Thylacinus
 

Beitragvon Shielagh » 10.04.2004 17:54

Tut mir leid, ich seh keine Beine...
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon christian2000hn » 22.11.2004 22:29

Also ich finde, dass das Wesen schon etwas Orang-Utan-artiges an sich hat, zumindest bei dem Foto, auf welchem die Kreatur etwas "netter" in die Kamera hineinblickt ( das oberste auf http://www.lorencoleman.com/myakka.html ). Damit meine ich die Gesichtsregion, die zottelartigen Haare, der Fuß (wie auf der Vergrößerung zu sehen ist) , die gebeugte Haltung des Körpers, die hängenden langen Arme.

Was mich "stört", ist die ungewöhnlich dunkle Färbung des Tieres, also dass die wirklich sogar dunkelraun bis schwarz werden können, davon habe ich noch nie gehört. Auch scheint der Myakka orang ganz schon groß und schlank zu sein, es haftet schon fast etwas lulatschartiges an ihm, wie ich es von normalen Orang-Fotos nicht so kenne. Dann wäre noch der Ort der Sichtung und der Umstand, dass kein Zoo das Tier als vermisst gemeldet hatte. Vielleicht wurde er ja unangemeldet von jemandem gehalten und ist schon seit langer Zeit davongelaufen, daher keine Vermisstenanzeige?
christian2000hn
 

Beitragvon Smilodon fatalis » 23.11.2004 19:40

Hallo!

Also ich kann mich den Zweifeln nur anschließen ... was mich zudem verwundert ist Folgendes:

Größe und Körperbau dieses Tieres lassen wenn es denn ein Orang ist, auf ein männliches Exemplar schließen.
Man sieht sehr deutlich die grauweisse Kinnpartie, also müsste es ein recht altes Männchen sein.

ABER: Alte Orang-Männer besitzen immer eine ausladende Kehlwamme, die auf dem Bild ganz eindeutig erkennbar sein müsste - ist sie aber nicht.

Ausserdem erscheint mir der Kopf proportional zum Körper zu klein, um einem Orang zu entsprechen.

LG,
Messerzahn
Smilodon fatalis
 

Bild von Skunk-Ape

Beitragvon KnutFan100 » 09.01.2012 14:53

Was hat es mit diesem Bild auf sich?
Also Fake oder nicht?, Von wem? ..........
Bild
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Skunk_Ape
P.S: Gibt es irgendwekche Videos?
KnutFan100
 

Re: Bild von Skunk-Ape

Beitragvon Dooley » 09.01.2012 20:55

"Das Wesen, falls es existiert, würde zu den Kryptiden gehören. Die Parkverwaltung des Everglades-Nationalpark betrachtet den „Skunk Ape“ als erfunden."

Falls das Wesen existiert ist es wohl kein Kryptid mehr.... :?
Dooley
 

Re: Bild von Skunk-Ape

Beitragvon freigeist » 10.01.2012 02:45

Wenn ich mich recht entsinne, wurden davon um die jahrtausendwende 2 bilder, von einer annonymen frau aus florida, die feststellen musste das irgendwer ihre palmetto bäume fortfrisst, veröffentlicht. Auch wenn das fell etwas seltsam aussieht, halte ich es durchaus für möglich das hier ein echtes tier Fotografiert wurde(vorallem anhand der augen und wechselnden mimik), ob skunk ape oder orangutan sei mal dahingstellt.
Benutzeravatar
freigeist
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 512
Registriert: 17.05.2008 14:13

Re: Myakka Affe was ist das?

Beitragvon Marozi » 10.01.2012 12:12

Ich habe dieses Thema (im falschen Forenbereich) gefunden. Es handelt sich um den sog. "Myakka-Affen", dessen Hintergrund ja u. a. von Loren Coleman (siehe Links zu seiner Homepage oben) untersucht wurde. Hier noch der Link zum damaligen Brief der fotografierenden Frau.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg


Zurück zu Sasquatch, Yeti & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron